BMW Lifting für den 5er

Beim BMW 5er steht ein Generationswechsel an. Ganz behutsam haben die Münchener den Mittelklassewagen überarbeitet. Äußerlich nur in Details verändert, hat sich im Innenleben mehr getan. BMW spricht von einer "neuen Dimension".

Der aktuelle BMW 5er ist seit rund vier Jahren auf der Straße und liegt derzeit in Deutschland auf Position drei im Segment der Business-Limousinen (50.828 Neuzulassungen im Jahr 2006), hinter den Dauerrivalen Audi A6 und Mercedes E-Klasse. Das kann den Münchnern nicht gefallen, und so kommt das Facelift des Modells gerade recht. Ab 24. März wird das runderneuerte Modell bei den Händlern stehen - wobei sich rein äußerlich kaum etwas verändern wird.

Wie meistens, wenn es um die Renovierung eines Autos geht, wurden Scheinwerfer und Rückleuchten retuschiert, es gibt neu geformte Lufteinlässe in der Frontpartie, eine leichte Formveränderung am Schweller, einige neue Lackfarben sowie ein paar frische Leichtmetallfelgen. Drinnen verspricht BMW einen "verfeinerten Stil" mit etlichen Details, die neu verarbeitet und abgestimmt wurden. Dazu können die Kunden wählen zwischen "vier Innenraumweltfarben, sechs Polstermaterialien, sechs Dekorleistenvarianten" und diversen Lederausstattungen.

Technisch wurde nichts Grundlegendes verändert. Allerdings wurde nach BMW-Angaben der Verbrauch sämtlicher Motoren der Baureihe gesenkt.

Starker Auftritt für den 5er

Die Spitzenmotorisierung ist sowohl in der Limousine als auch im Kombimodell Touring der 4,8-Liter-V8-Benziner mit einer Leistung von 367 PS und einem Durchschnittsverbrauch von 10.9 Litern je 100 Kilometer (11,2 Litern im Kombi). Insgesamt sind für die Limousine sieben Benziner und fünf Dieselmotoren erhältlich, deren Leistungsspektrum sich von 163 bis zu den erwähnten 367 PS erstreckt. Für den Kombi gilt das Gleiche - mit einer Ausnahme: Der 4-Liter-Achtzylinder mit 306 PS fehlt im Angebot.

Die Preise für den aufgefrischten 5er BMW beginnen bei 38.500 Euro (Limousine) und 41.000 Euro (Kombi) für das Modell 523i, die Spitzenversion der Baureihe kostet 62.700 Euro (Kombi: 65.200 Euro). Obwohl das nicht ganz stimmt. Denn zumindest in der Kombiabteilung geht es nun - wie schon seit einiger Zeit auch in der Limousine - noch deutlich teurer. Denn BMW stellt der Vollgas-Limousine M5 ab dem 26. Mai den M5 Touring zur Seite - einen Rennlaster mit Dachreling und großer Heckklappe, ein fahrender Widerspruch zwischen Alltags- und Rennstreckentauglichkeit.

Beim Motor des M5 Touring handelt es sich um das bereits bekannte Hochdrehzahl-Zehnzylindertriebwerk mit fünf Litern Hubraum und 507 PS. Das reicht aus, um den Wagen in 4,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h zu katapultieren.

Soviel Muskeln haben einen adäquat anschwellenden Preis - 94.100 Euro sind es für den Kombi. Für die M5-Limousine werden übrigens 91.600 Euro fällig. Tatsächlich aber werden für die Autos in den meisten Fällen sechsstellige Beträge gezahlt, denn praktisch alle Kunden wählen die Vollausstattung, wie man von BMW hört.

Jürgen Pander

Mehr lesen über