Mercedes CLS 55 AMG "IWC Ingenieur" Das Auto zur Armbanduhr

Wer Außergewöhnliches bezahlen kann, sollte aufhorchen: Endlich kann man einen Boliden ordern, der genau zum eigenen Edel-Chronometer passt. Aber Beeilung, sechs der 55 Luxus-Designpakete sind schon vergriffen.
Von Karsten Stumm

Hamburg - Nur 55-mal soll es auf den Straßen der Welt zu sehen sein. Nichts für die Masse also, eher für den Geschmack besonders individueller Kunden. Zählen Sie sich dazu?

Dann sollten Sie einen Blick werfen auf den neuen CLS 55 "IWC Ingenieur" des Mercedes-Veredlers AMG. Der Clou des Luxusliners, der ab Herbst 2005 zu haben sein wird: Das viertürige Coupé wird mit edlen Bordinstrumenten ausgestattet - passend zum Armschmuck der Kundschaft. Tachometer, Drehzahlmesser und Analoguhr des CLS 55 AMG "IWC Ingenieur" sind auf das Titandesign der Armbanduhr "Ingenieur AMG" der Schweizer Luxusuhrenfirma IWC abgestimmt.

Ein schönes Komplettpaket, aber eher etwas für Besserverdiener. IWC-Chronometer kosten schon ohne mitgeliefertes Auto ein Vermögen. Und der Preis des Vorteilspacks IWC-Uhr plus AMG-Auto? Steht noch nicht fest, sagt Mercedes. Näheres aber auf Nachfrage.

Der neue CLS 55 AMG "IWC Ingenieur": Dezente Linien, dezente Farbe.

Der neue CLS 55 AMG "IWC Ingenieur": Dezente Linien, dezente Farbe.

Besondere Exklusivität: Schriftzug "IWC Ingenieur" als Intarsie auf dem Ablagefachdeckel in der Mittelkonsole.

Besondere Exklusivität: Schriftzug "IWC Ingenieur" als Intarsie auf dem Ablagefachdeckel in der Mittelkonsole.

Luxus im Fond: Hintersitz aus feinem Nappaleder, in Titanoptik bezogen und mit Doppelnähten versehen.

Luxus im Fond: Hintersitz aus feinem Nappaleder, in Titanoptik bezogen und mit Doppelnähten versehen.

IWC-Uhr zum IWC-AMG-Mercedes: Ingenieur Chronograph AMG mit Titanarmband.

IWC-Uhr zum IWC-AMG-Mercedes: Ingenieur Chronograph AMG mit Titanarmband.

Passend zur Uhr: Cockpitinstrumente mit rhodinierten silbernen Zeigern, weißer Beleuchtung und schwarzen Zifferblättern.

Passend zur Uhr: Cockpitinstrumente mit rhodinierten silbernen Zeigern, weißer Beleuchtung und schwarzen Zifferblättern.

Passend zum Auto: Ingenieur Chronograph AMG mit Titanarmband von IWC

Passend zum Auto: Ingenieur Chronograph AMG mit Titanarmband von IWC


Eindrücke des AMG-Mercedes CLS-Sondermodells "IWC Ingenieur"
Bitte klicken Sie auf ein Bild,
um zur Großansicht zu gelangen.

Mit der Entscheidung für IWC-ähnliche Cockpitinstrumente endet allerdings die Palette dessen, was AMG-Kunden an ihrem Designpaketauto bestimmen dürfen. Die Farbe des AMG CLS-Sondermodells beispielsweise ist nicht verhandelbar, das Fahrzeug wird ausschließlich im dunkelgrauen Metallic-Farbton lackiert. Und auch so verkauft. Aschgrau.

Alles grau - weil es der Designer will

Wer von seinem Edelauto einen prominenten Auftritt erhofft, muss deshalb der AMG-Pressemeldung vertrauen: Die Firma versichert, dass "die aufwändige Lackierung des CLS 55 AMG "IWC Ingenieur", bei der mehrere Schichten Schwarz und Klarlack aufgebracht werden, einen besonders tiefen und satten Glanz vermitteln." Der aschgraue Wagen wirkt also glanzvoller als man denkt.

Steingrau, vielleicht.

Nichts zu ändern hat die Kundschaft auch an den übrigen Auto-Zierelementen. Ob Sitzbezüge, Türinnenverkleidung oder Einstiegsleisten, alles wird stets in matter Titanfarbe ausgeliefert - passend zum Titangehäuse der IWC-Armbanduhrserie "Ingenieur". Und weil es der Designer so will.

Im Unterschied zum Serien-AMG-Styling zählen zum besonderen "IWC Ingenieur"-Design übrigens noch die Frontschürze mit großen Lufteinlässen und runden Nebelscheinwerfern, Seitenschwellerverkleidungen sowie eine bullige Heckschürze in Diffusor-Optik, ovale Doppelauspuffrohre und, neben einigem anderen, eine Abrisskante am Kofferraumdeckel. Sie soll für mehr Fahrstabilität bei hoher Geschwindigkeit sorgen.

Beschleunigung wie ein Düsenflugzeug

Das könnte sich auszahlen. Der CLS 55 AMG ist mit einem riesigen 5,5 Liter V8-Kompressormotor ausgerüstet, entsprechend fallen die Tempowerte des Luxusliners aus: Das viertürige Coupé beschleunigt von null auf 100 Stundenkilometer in 4,7 Sekunden und legt einen Kilometer aus dem Stand in 22,9 Sekunden zurück. Das ginge zwar noch schneller, aber die Motorelektronik ignoriert ab Tempo 250 vornehm jeden tieferen Tritt aufs Gaspedal.

Bleibt noch die Frage, welcher IWC-Chronometer am besten zum AMG-Sondermodell passt. Es muss die "IWC Ingenieur Automatik CLS 55 AMG" sein, die das Schweizer Uhrmacherunternehmen nur Käufern des IWC-AMG-Mercedes zum Kauf anbietet. Deshalb werden auch nur 55 Exemplare der Sonder-Uhr gefertigt.

Die Gestaltung der Uhr fällt dann auch ähnlich dezent aus, wie die des zugehörigen Kraftfahrzeugs: Titangehäuse, rote Minuterie, AMG-Wappen auf dem Gehäuseboden - das war's. Wer mag, kann zusätzlich einen roten Sekundenzeiger bestellen. Oder einen roten Stopp-Zeiger. Mehr nicht.

Interessenten sollten sich mit ihrer Bestellung des Designdoppelpacks aus Auto und Uhr beeilen. Bei Mercedes haben sich bereits sechs mögliche Käufer gemeldet, obwohl noch nicht mal der Preis für das Auto feststeht. Das hat auf jeden Fall Klasse.

Mehr lesen über