BMW Schleier um den 3er gelüftet

Eigentlich sollte der Nachfolger des Münchner Topsellers erst 2005 gezeigt werden. Doch schon jetzt sind die ersten Werksfotos über dunkle Kanäle im Internet aufgetaucht. Sie stammen aus einer offiziellen Broschüre.
Von Frank Wald

München - Zu sehen ist darin die BMW-intern als E90 bezeichnete neue 3er-Limousine aus zahlreichen Perspektiven, sowohl von außen wie innen. Dazu Skizzen mit den genauen Abmessungen des Fahrzeugs, und sogar Ausstattungsdetails und verfügbare Farbtöne werden genannt. Ist der Schleier um den Dreier damit gelüftet?

"Diese Fotos stammen aus dem Entwurf eines Flyers, der für die Kommunikationskampagne zum neuen 3er erstellt wurde", sagt BMW-Sprecher Rudolf Probst. Die Abbildungen darin seien so was wie "Platzhalter, die nicht unbedingt schon alle Feinheiten zeigen". Offenbar bewegen sie sich aber dennoch sehr nah an der Realität. Denn BMW fahndet zurzeit intensiv nach der undichten Stelle, durch die diese Informationen ins Internet gelangen konnten. Erste Hinweise führen nach Slowenien. "Wer hier was weitergegeben hat, werden unsere Untersuchungen zeigen", bestätigt Probst. Bei den Vorbereitungen zu einer weltweit angelegten Kommunikation, an der auch viele externe Partner beteiligt seien, könne es schon mal zu solchen Pannen kommen.

Markante Frontpartie, "Adleraugen"-Scheinwerfer

Doch selbst wenn die Feinheiten fehlen, einen ersten Eindruck von BMWs neuem Bestseller geben die Fotos bereits, die in diversen Internetforen wie motortalk.de  oder germancarfans.com/photos  kursieren. Danach ist der neue Dreier in der Länge (4,52 Meter) um rund fünf und in der Breite (1,81 Meter) um sieben Zentimeter gewachsen, während die Höhe mit 1,42 Meter nahezu identisch geblieben ist. Das Styling ist tatsächlich nicht so ungewöhnlich ausgefallen wie bei den BMW-Modellen zuvor. Markant wirkt vor allem die Frontpartie mit tulpenförmigen Nieren im Kühlergrill und der konturierten Motorhaube, auf der zwei Sicken V-förmig über die wuchtigen Stoßfänger hinweg bis in den vorderen Kühllufteinlass gezogen werden.

Flankiert wird das Ganze durch die bekannten, spitz ums Eck laufenden "Adleraugen"-Scheinwerfer, unter deren Klarglas-Abdeckung zwei Rundscheinwerfer plus Blinkerlinse zu erkennen sind. Die Seitenlinie ist schon beinahe Coupé-artig dynamisch ausgefallen und trägt die nach innen gebogenen Fugen, die schon bei Z4 Roadster und beim 1er zu sehen waren. Die Rückansicht erinnert an die 5er-Limousine, wirkt aber durch den weniger wulstigen Kofferraumdeckel und den integrierten Heckspoiler insgesamt harmonischer. Ein Blick auf das zweifarbig unterteilte Cockpit zeigt die Nähe zu X3 und 1er-Baureihe. Unter dem zweiten Armaturenhügel befindet sich der Bildschirm für das integrierte BMW-Bediensystem i-Drive, das in abgespeckter Form nun auch in die 3er-Baureihe einzieht.

Pikant an dieser Internet-Indiskretion ist, dass es ausgerechnet BMW getroffen hat. Kaum ein anderer Hersteller betreibt eine ähnliche Geheimniskrämerei um neue Modelle und Erscheinungstermine wie die Münchner Autobauer. Selbst wann die neue 3er-Limousine erstmals offiziell gezeigt wird, soll noch nicht verraten werden. Eine um ein halbes Jahr vorgezogene Markteinführung, wie das Fachmagazin "AutoBild" spekuliert, dementiert BMW-Sprecher Probst entschieden. Alles laufe "wie geplant".

Die Vorab-Veröffentlichung des Flyers werde "nicht dazu führen, an dem vorgesehenen Termin für die Markteinführung oder dem Beginn der Kommunikation etwas zu ändern". Die Tatsache jedoch, dass so eine Broschüre schon jetzt erstellt wird, lässt vermuten, dass der Wagen erstmals im Frühjahr auf dem Genfer Salon, wenn nicht schon früher im Januar 2005 in Detroit, gezeigt werden wird.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.