Vernetzung der Produktion - und was der Mittelstand daraus macht Erfolg mit dem "digitalen Zwilling"

Das industrielle Internet der Dinge ist in einigen Unternehmen bereits Realität: Der Anlagenbauer Rittal hat mit seinem neuen Werk einen Schritt in Richtung vollständige Vernetzung und Digitalisierung der Produktion gemacht. Roboter in der Werkshalle, digitale Zwillinge im Kundenservice - was bedeutet das für Mitarbeiter und Kunden? Ein Praxis-Check.
Von Carsten Röttchen
Digitalisierung: 250 Millionen Euro für ein neues Werk - und ein großer Schritt in Richtung vollständige Vernetzung von Produktion und Kundenservice

Digitalisierung: 250 Millionen Euro für ein neues Werk - und ein großer Schritt in Richtung vollständige Vernetzung von Produktion und Kundenservice

Foto: Rittal
Carsten Röttchen
Industrie 4.0: Smart Factory bei Rittal im hessischen Haiger

Industrie 4.0: Smart Factory bei Rittal im hessischen Haiger

Foto: Rittal
Mehr lesen über