Mittwoch, 22. Mai 2019

PSE investiert 400 Millionen Porsche erhöht Anteil an Volkswagen

PSE-Chef Hans Dieter Pötsch (links), VW-Chef Diess: "Erhebliches Wertsteigerungspotenzial"

Volkswagens Großaktionär Porsche SE hat seine Beteiligung an dem Wolfsburger Autokonzern ausgebaut. Die Holding der Eignerfamilien Porsche und Piech habe für 400 Millionen Euro den Anteil an den Stimmrechten auf 53,1 von 52,2 Prozent erhöht, teilt die Porsche SE am Dienstag in Stuttgart mit.

"Wir sind weiterhin davon überzeugt, dass der Volkswagen-Konzern über ein erhebliches Wertsteigerungspotenzial verfügt und dass eine aktuelle Bewertung am Kapitalmarkt dies nicht widerspiegelt", erklärte PSE-Vorstandschef Hans Dieter Pötsch, der zugleich Vorsitzender des VW-Aufsichtsrates ist.

Für das laufende Geschäftsjahr geht die Dachgesellschaft von einem Nettogewinn zwischen 3,4 und 4,4 Milliarden Euro aus. Diese Prognose beruhe auf der erwarteten Geschäftsentwicklung von Volkswagen sowie der weiter bestehenden Unsicherheit über Sondereffekte durch den Dieselskandal. Die Dividende will die PSE um 26 Prozent auf 2,21 Euro je Vorzugsaktie und auf 2,204 je Stammaktie erhöhen.

la/reuters

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung