007-Streifen "Spectre" angekündigt Christoph Waltz spielt Bösewicht im neuen Bond-Film

Der nächste James-Bond-Film bekommt den Titel "Spectre" - und Christoph Waltz wird den Bösewicht spielen. Ebenfalls neu: Die Bond-Girls Léa Seydoux und Monica Bellucci. Der 24. offizielle Film der Agentenreihe soll im Oktober 2015 in die Kinos kommen.
Nächster Bond-Bösewicht: Schauspieler Christoph Waltz

Nächster Bond-Bösewicht: Schauspieler Christoph Waltz

Foto: ALBERTO PIZZOLI/ AFP

London - Christoph Waltz spielt den Bösewicht im neuen "James Bond"-Film mit dem Titel "Spectre". Der zweifache Oscar-Preisträger wird den Bösewicht an der Spitze der Geheimorganisation Spectre spielen, die schon in mehreren Bond-Filmen auftrat. Neue Bond-Girls: die französische Schauspielerin Léa Seydoux und Monica Bellucci. Das gaben die Produzenten des neuen Agentenfilms in London bekannt.

Waltz gilt seit seinen Auftritten in Quentin Tarantinos "Inglourious Basterds" und "Django Unchained" als teuflischer Antagonist schlechthin. Dass der britische Schauspieler Daniel Craig unter der Regie von Sam Mendes zum vierten Mal die Hauptrolle des Superagenten übernehmen wird, war bereits bekannt gewesen.

In "Spectre" wird zum zweiten Mal Ben Whishaw als Bastler Q zu sehen sein. Ralph Fiennes übernimmt den Posten als Geheimdienstchef M von Judi Dench.

Regisseur Mendes will in seinem zweiten 007-Film auf die Ereignisse seines Vorgängers "Skyfall" eingehen. In dem hochgelobten Thriller hatte der Regisseur einen ambivalenten Agenten entworfen, zweifelnder und weniger machohaft als frühere Bond-Charaktere.

Drehbeginn für "Spectre" ist der 8. Dezember. Gedreht werden soll laut Mendes unter anderem in Österreich, Rom und Mexiko. Der 24. offizielle Film der Agentenreihe soll im Oktober 2015 in den Kinos anlaufen.

cr/spon
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.