Samstag, 25. Januar 2020

mm.de zum Jahresstart: So managen Sie Ihr Leben, Teil X Diese zehn Moralfragen sollten Sie sich jetzt stellen

2. Teil: Was erzeugt ein echtes Leuchten in meinen Augen?

SpaceX Falcon 9: Das Projekt von Tesla-Chef Elon Musk ist der ehrgeizige Traum eines Technikfreaks
Es gibt einen schönen Gradmesser für Sinn, dafür, wie stark ich in meinem Element bin. Denn man kann es Menschen ansehen, wenn sie das Gefühl haben, das zu tun, wofür sie gemacht wurden und die zu sein, als die sie gedacht waren. Man erkennt das am Leuchten in ihren Augen! Solche Menschen strahlen eine besondere Energie aus. Sie scheinen im Einklang mit sich zu leben, weil sie eine für sie wichtige Herausforderung angenommen haben und nun alles daran setzen, diese Herausforderung zu erfüllen.

Buchtipp
Dominic Veken
Der Sinn des Unternehmens
Wofür arbeiten wir eigentlich?


Murmann Verlag, Oktober 2015, 220 Seiten, gebunden, 34 Euro

Jetzt kaufen
Findet man dieses Leuchten häufig in der Gegenwart? Nein, eher nicht. Finden Sie es bei sich? Wenn sehr stark, dann brauchen Sie jetzt eigentlich nicht mehr weiterzulesen. Wenn noch nicht ausreichend, dann sollten sie sich unbedingt die Frage stellen, wann und wo Sie dieses Leuchten schon einmal hatten und was es damals erzeugt hat. Denn das könnte die Schlüsselfrage ihres Lebens sein.

Der SpaceX- und Tesla-Unternehmer Elon Musk ist besessen von der Aufgabe, die Menschheit auf den Mars zu bringen und die Automobilität zu elektrifizieren. Den griechischen Philosophen Sokrates beseelte die Suche nach der Wahrheit so stark, das er dafür sogar bereit war, seinen erzwungenen Freitod durch einen Schluck aus dem Schierlingsbecher hinzunehmen. Der Schriftseller Jonathan Franzen gibt an, dass die unbedingte Fesselung an einen Roman für ihn die höchste Freiheit und das größte Glück bedeutet. Und der Starbuck's-Chef Howard Schultz wurde von Beginn an von der Idee geritten, Cafés zum "Third Place", zum dritten Ort neben Arbeit und Zuhause für die Menschen zu machen.

Allen diesen Protagonisten gemeinsam ist ihr Leuchten in den Augen aufgrund ihres Dienstes an einer großen Sache. Und uns allen heute ist leider gemeinsam, dass wir verlernt zu haben scheinen, wie wir an dieses Leuchten herankommen.

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung