Dienstag, 28. Januar 2020

So managen Sie Ihr Leben, Teil VIII Zehn Fragen, die Sie sich über Ihre Karriere stellen sollten

2. Teil: Beobachten Sie den Stellenmarkt?

Den Stellenmarkt beobachten ist immer eine gute Idee - aber Sie sollten wissen, warum genau Sie das eigentlich tun
Dann ist zumindest klar, dass Sie das Gefühl haben, noch nicht da angekommen zu sein, wo Sie sich im Beruf langfristig sehen. Fragen Sie sich: Macht mich mein Job glücklich? Will ich das wirklich bis zur Rente tun? Hatte ich mir nicht vorgenommen, nach spätestens drei Jahren auf der Karriereleiter weiter zu gehen? Es gibt unterschiedliche Motive, warum sich Führungskräfte verändern wollen. Vielleicht wollen Sie mehr Zeit für Ihre Familie haben. Laut Forsa-Umfrage wollen dies immerhin 84 Prozent der Befragten.

Oder schauen Sie sich auf dem Arbeitsmarkt um, weil Sie mit Ihrem Chef nicht gut können? Sind Sie der Meinung, dass Sie mehr können und sich in Ihrer jetzigen Position eingeengt fühlen? Oder wollen Sie mehr Einfluss haben? Deshalb klären Sie unbedingt erstmal in Ruhe, was Sie wirklich wollen.

Eine Veränderung wollen, heißt nicht, dass Sie selber wissen, wohin die Reise gehen soll. Sie müssen sich im klaren darüber sein, warum Sie Stellenanzeigen lesen. Fühlen Sie sich wie im Hamsterrad und wollen einfach was Neues ausprobieren? Oder wollen Sie ganz andere Prioriäten setzen? Etwas völlig anderes zu machen, die Branche zu wechseln, ist heute keine Seltenheit. Trotzdem sollte Ihnen klar sein, dass Sie sich bei einem Wechsel behaupten und souverän präsentieren müssen. Unzufriedenheit und Frust im Büro können zwar Antrieb für eine berufliche Veränderung sein. Langfristig motivieren werden negative Gefühle auf keinem Fall.

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung