Montag, 14. Oktober 2019

mm.de zum Jahresstart: So managen Sie Ihr Leben Mit diesen zehn Fragen schaffen Sie Platz im Kalender

9. Teil: Warum ist die eigene Sicht auf die Dinge für die Work-Life-Balance so entscheidend?

Es mag sich anfühlen, als hätten Sie keine Wahl. Aber tatsächlich hat Ihre Sicht der Dinge Einfluss auf die Dinge selbst
Am Beispiel zweier Manager mit ähnlichen Anforderungen kann man sehr schön erkennen, wie Selbstverantwortung und die Sicht auf die Dinge Einfluss auf das eigene Befinden haben:

Manager A übernimmt Verantwortung für das, was er tut und achtet auch darauf, die Dinge selbst zu bestimmen. Er nimmt seine Aufgaben mit Freude und als Herausforderung an.

Manager B dagegen schleicht genervt und gestresst durch die Gänge und macht seinen Chef und die wirtschaftliche Situation für seine Fehlschläge verantwortlich.

Es ist nicht wichtig, in welchen Relationen Sie Ihre Zeit auf die einzelnen Lebensbereiche verteilen. Wichtig ist einzig und allein Ihre Selbsterkenntnis und Ihre innere Haltung zu den Dingen. Die Qualität Ihrer Aktivitäten entscheidet, nicht die Quantität.

Auch wenn Sie täglich nur eine Stunde Zeit für Ihre Kinder haben, dann können Sie diese Stunde nutzen, um ein wertvolles Band aufzubauen. Genauso gut können Sie sich auch an Ihren Schreibtisch zu Hause verkrümeln, E-Mails bearbeiten und den Stapel mit Fachzeitschriften endlich abarbeiten. Dieser Aspekt der inneren Qualität, den Sie den Dingen beimessen, durchzieht Ihr gesamtes Leben.

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung