Donnerstag, 23. Januar 2020

mm.de zum Jahresstart: So managen Sie Ihr Leben, Teil VII Zehn Fragen, mit denen Sie Ihr Denken ordnen

6. Teil: Was macht Sie stark?

Wer die eigenen Stärken nicht nutzt, brennt schneller aus. Also: Was macht Sie stark?

Wer seine Stärken bei der Arbeit nutzt, ist sechs Mal häufiger engagiert und hat 40 Stunden Spaß. Wer die eigenen Stärken nicht nutzt, brennt schon nach 20 Stunden aus, egal wie anstrengend die Arbeit ist. Psychische Stärken sind zum Beispiel Mut, Neugier, Freundlichkeit, Optimismus, Hoffnung, Genussfähigkeit, Resilienz (Widerstandsfähigkeit), Authentizität, Dankbarkeit, Enthusiasmus, Humor. Alle verbessern die Lebenszufriedenheit und ihr Einsatz bringt immer Wohlbefinden.

Wir kommen mit einer Anlage für viele Stärken auf die Welt, die, die wir am häufigsten nutzen, wachsen. Sie gehen nie verloren, sondern verstärken sich durch den Gebrauch. Welches ist Ihre beste Stärke? In welchen Situationen hat Sie Ihnen besonders genützt? Und in welchen Situationen könnten Sie diese gezielter einsetzen, etwa bei schwierigen Kundengesprächen oder Konflikten mit den Kindern?

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung