Schwierige Verhandlungen Warum Scheitern doch eine Option ist

Verhandelt wird überall - doch geht es nur darum, den anderen über den Tisch zu ziehen? Nein, sagt Badr Moudden. Und beruft sich auf das bewährte Harvard-Prinzip. Das System in Lego-Steinen erklärt.
Von Arne Gottschalck
So nicht: Verhandlungen zu einem guten Ende zu führen, kann schwierig sein. Die Harvard-Methode soll dabei helfen

So nicht: Verhandlungen zu einem guten Ende zu führen, kann schwierig sein. Die Harvard-Methode soll dabei helfen

Foto: Corbis
Standart der Verhandlungskonstellation: Sie will das eine, er das andere

Standart der Verhandlungskonstellation: Sie will das eine, er das andere

Foto: DPA
Offen sein: Nicht zwischen heller und dunkler Seite unterscheiden

Offen sein: Nicht zwischen heller und dunkler Seite unterscheiden

Foto: DPA
Nur nicht wütend werden: Gefühle gehören nicht an den Verhandlungstisch. Vor allem nicht gegenüber dem Sturkopf gegenüber

Nur nicht wütend werden: Gefühle gehören nicht an den Verhandlungstisch. Vor allem nicht gegenüber dem Sturkopf gegenüber

Foto: DPA
Notfalls einen Umweg einplanen: Das kann helfen, verfahrene Situationen zu retten

Notfalls einen Umweg einplanen: Das kann helfen, verfahrene Situationen zu retten

Foto: Friso Gentsch/ picture alliance / dpa
Der Brief wird einfach nicht in den Briefkasten geworfen und der Rasenmäher Gassi geführt: Kinder sind nie um eine kreative Lösung verlegen. Erwachsene schon

Der Brief wird einfach nicht in den Briefkasten geworfen und der Rasenmäher Gassi geführt: Kinder sind nie um eine kreative Lösung verlegen. Erwachsene schon

Foto: Daniel Karmann/ picture alliance / dpa
Strahlende Gesichter: Es kann so einfach sein

Strahlende Gesichter: Es kann so einfach sein

Foto: DPA
Mehr lesen über