Montag, 6. April 2020

Private Werbeverträge Thomas Müller ist der DFB-Werbekönig

Werbeverträge der DFB-Stars: Müller wirbt mit Müller für Müller
DPA

Rewe, Bifi, Müllermilch und mehr - sieben Werbeverträge machen Thomas Müller abseits des Platzes zum bestbezahlten deutschen Fußballer. Insgesamt würden Werbeverdienste überschätzt, schränkt Marketingexperte Peter Rohlmann ein. Dennoch bleibt den Werbe-Kickern ein hübsches Sümmchen.

Hamburg - Thomas Müller steht am Grill. Thomas Müller stibitzt Gerd Müller ein Milchgetränk. Thomas Müller rasiert sich. Thomas Müller präsentiert ein Würstchen. In Deutschland müllert es - überall.

Auch abseits von Fußballübertragungen ist der Nationalspieler aus München omnipräsent: Sieben private Werbeverträge machen Müller zum derzeit gefragtesten Werbebotschafter im deutschen Fußball. Das zeigt eine Studie von PR Marketing, die die Spieler der Nationalelf als Marketingbotschafter beleuchtet.

Finanziell kann nur Mannschaftskollege Mesut Özil in Müllers Werbegehaltsklasse vordringen: Müller verdiene etwas mehr als 4 Millionen Euro pro Jahr mit privaten Werbeverträgen, Özil etwas weniger, sagt Studienautor Peter Rohlmann.

Rohlmann ist seit 20 Jahren als Berater im Fußballgeschäft tätig. Seine Untersuchung fußt vor allem auf persönlichen Kontakten zu Fußballclubs, Verbänden, Sportartikelherstellern und anderen Insidern. Kommagenau ließen sich die Beträge kaum nachprüfen, sagt er, auch weil sie in der Öffentlichkeit oft überhöht dargestellt würden: "Es macht sich gut, wenn ich sagen kann, ich bekomme Millionen von Adidas - auch wenn das gar nicht so ist."

Zudem seien viele Prämien auch erfolgsabhängig. Insgesamt gelte im Werbebusiness aber: "Die Beträge werden total überschätzt." Nur Müller und Mesut Özil verdienten - abseits ihres Fußballergehalts und anteilig lohnender Team-Werbedeals - in der Größenordnung von 4 Millionen Euro. Die große Mehrheit der Nationalspieler, nämlich 14 Kicker, würden mit privaten Werbeverträgen dagegen weniger als 1 Million Euro einstreichen. Dazwischen: Fünf Spieler mit einem Verdienst von 1 bis 2 Millionen Euro und 2 Spieler mit 2 bis 3 Millionen Euro Mehrverdienst.

© manager magazin 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung