Schlecker, Q-Cells, Neckermann Die größten Firmenpleiten 2012

Mit aller Kraft haben sich die deutschen Unternehmen im vergangenen Jahr gegen die Auswirkungen der Euro-Krise und die einsetzende Weltwirtschaftsflaute gestemmt. Einige Konzerne haben den Kampf jedoch verloren. Ein Rückblick auf das Pleitejahr 2012.
Das Ende von Schlecker: Die Staatsanwaltschaft ermittelt inzwischen wegen Insolvenzverschleppung

Das Ende von Schlecker: Die Staatsanwaltschaft ermittelt inzwischen wegen Insolvenzverschleppung

DPA
Versandhändler Neckermann: Das Unternehmen konnte sich im Internet nicht gegen Amazon und Co. durchsetzen

Versandhändler Neckermann: Das Unternehmen konnte sich im Internet nicht gegen Amazon und Co. durchsetzen

DPA
Q-Cells in Thalheim: Für 250 Millionen Euro kaufen die Südkoreaner den deutschen Solarkonzern

Q-Cells in Thalheim: Für 250 Millionen Euro kaufen die Südkoreaner den deutschen Solarkonzern

DPA
Solarbranche in Bedrängnis: Zahlreiche deutsche Hersteller mussten im Zuge der Solarkrise Insolvenz anmelden

Solarbranche in Bedrängnis: Zahlreiche deutsche Hersteller mussten im Zuge der Solarkrise Insolvenz anmelden

Jan Woitas/ picture alliance / dpa
P+S Werft in Stralsund: Auch hier ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen Insolvenzverschleppung

P+S Werft in Stralsund: Auch hier ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen Insolvenzverschleppung

DPA
Siag Nordseewerke Emden: Die Probleme bei der Netzanbindung der Offshore-Windparks belastet das Unternehmen

Siag Nordseewerke Emden: Die Probleme bei der Netzanbindung der Offshore-Windparks belastet das Unternehmen

DPA
Interlübke-Chef Leo Lübke: Premiummöbelhersteller mit Absatzschwierigkeiten

Interlübke-Chef Leo Lübke: Premiummöbelhersteller mit Absatzschwierigkeiten

DPA
mg/dpa
Mehr lesen über