Freitag, 6. Dezember 2019

German Design Award Erfinder der Apple-Formensprache geehrt

Ehrung für sein Lebenswerk: Hartmut Esslinger

Der Designer Hartmut Esslinger erhält den German Design Award 2013 des Frankfurter Rates für Formgebung. Der Gründer des legendären Studios "Frog Design" hat unter anderem für Sony, Microsoft, Lufthansa und Louis Vuitton gearbeitet. Legendär wurde seine Zusammenarbeit mit Steve Jobs.

Hamburg - Der Frankfurter Rat für Formgebung ehrt den Designer Hartmut Esslinger für sein Lebenswerk. Das berichtet das manager magazin in seiner aktuellen Ausgabe (Erscheinungstermin: 19. Oktober). Die höchste und renommierteste Gestaltungsinstanz des Landes ehrt Esslinger für sein Lebenswerk.

Der Gründer des legendären Studios "Frog Design" hat unter anderem für Sony, Microsoft, Lufthansa und Louis Vuitton gearbeitet. Legendär wurde seine Zusammenarbeit mit Steve Jobs, für den er die heute global bewunderte Apple-Formensprache entwickelte: Der Macintosh von 1984 etwa gilt als Gesellenstück der Computerei und ziert mittlerweile Museen in aller Welt.

Der im Schwarzwald geborene Esslinger lebt heute im kalifornischen Palo Alto und lehrt an der Fudan-Universität in Shanghai.

Neben Hartmut Esslinger wurden Produkte in neun Kategorien von "Home Interior" über "Lifestyle" bis zu "Transportation", mit Gold ausgezeichnet, jeweils neun weitere pro Kategorie als "Winner". Zu den Gold-Trägern zählen etwa das Volkswagen-Modell "up!" mit seinem gelungenen Understatement oder die Concept Kitchen der Naber GmbH. Unter den Gewinnern glänzen unter anderem der Bürosessel "Graph" aus dem Hause Wilkhahn und der Fernseher "Individual" von Loewe.

Die Preise werden am 15. Februar 2013 im Rahmen der internationalen Messe "Ambiente" vergeben.

© manager magazin 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung