Sonntag, 19. Januar 2020

Freizeit-Gadgets Schneller, irrer, teurer

2. Teil: Seabreacher: Flipper? Wer ist Flipper?

Hü-hüpf: Der Seabreacher ist die Alternative zu - ja was eigentlich? Wahrscheinlich am ehesten zum Delfindasein.
Innespace Marine
Hü-hüpf: Der Seabreacher ist die Alternative zu - ja was eigentlich? Wahrscheinlich am ehesten zum Delfindasein.
Wer allerdings über das Wasser hüpfen will, ohne sich nasszumachen, ist mit dem Seabreacher vielleicht besser bedient als mit dem Jetlev. Das delfinförmige Wasserfahrzeug kann kurzzeitig unter Wasser tauchen und wird über Wasser ziemlich flott - mehr als 80 Stundenkilometer sind in der stärksten Motorisierung mit dem Seabreacher X möglich, unter Wasser immerhin noch 40. Und wem der Delfin-Look zu freundlich ist, der kann das Gefährt auch in Killerwal-Lackierung haben.

Versierte Piloten können mit dem Gefährt auch kleine Rollen hinlegen. Jeder Seabreacher wird nach Kundenwunsch maßgefertigt - das schließt meist Ledersitze und eine gute Audioanlage mit ein. Die Basisversion kostet rund 65.000 Dollar, der Hersteller empfiehlt außerdem ein Beiboot (nicht im Preis enthalten). In Deutschland ist das Gerät allerdings nicht zugelassen. Wer es in Aktion sieht, kann sich vorstellen, warum. (http://seabreacher.com/)

© manager magazin 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung