PGA Tour Championship Bill Haas gewinnt 11,4 Millionen Dollar

Der US-Golfprofi Bill Haas hat bei der PGA Tour Championship den größten Erfolg seiner Karriere gefeiert. Ein Wunderschlag am zweiten Extraloch sicherte ihm 11,4 Millionen Dollar Preisgeld.
Plötzlich ein reich und berühmt: Der 29-jährige Bill Haas hält den Siegerpokal der Tour Championship Trophy hoch

Plötzlich ein reich und berühmt: Der 29-jährige Bill Haas hält den Siegerpokal der Tour Championship Trophy hoch

Foto: Kevin C. Cox/ AFP

Atlanta - 11,4 Millionen Dollar auf einen Schlag: Am Zahltag seines Lebens hat US-Golfprofi Bill Haas die Tour Championship der PGA gewonnen und zugleich den begehrten Mega-Bonus in der FedEx-Wertung abgeräumt. Sein Putt zum Par am dritten Extra-Loch im Stechen gegen seinen Landsmann Hunter Mahan bescherte Haas zehn Millionen Dollar (7,4 Millionen Euro) für den Gesamtsieg im finalen Kampf der 30 besten PGA-Profis und 1,4 Millionen (1 Million Euro) für den Turniersieg in Atlanta/US-Bundesstaat Georgia.

Dass er den Jackpot geknackt hatte, erfuhr Haas wegen der komplizierten Berechnungsformel erst Minuten nach seinem Triumph. Schließlich hatte er zu Turnierbeginn als 25. der Geldrangliste nicht annähernd zum Favoritenkreis gehört. Als aber beim Sieger-Interview am 18. Loch neben den beiden Pokalen kein anderer Spieler stand, dämmerte es ihm - erst seine Ehefrau gab Haas aber endgültige Gewissheit: "Als ich sie ansah und sie mir zunickte, habe ich es begriffen."

Ein "Wunderschlag" rettete den Sieg

Von seinem Coup war Haas entsprechend überwältigt. "Das ist unglaublich, absolut unglaublich. Das kommt unerwartet. Ich bin extrem glücklich", sagte Haas. Das Stechen war für den US-Amerikaner ein Wechselbad der Gefühle. Der 29-Jährige hatte sich auf dem Kurs des East Lake Golf Clubs mit einem "Wunderschlag" am zweiten Extra-Loch gerettet: Mahan war schon auf dem Green, als Haas seinen Ball, der nur etwa zur Hälfte aus einem Wasserhindernis ragte, perfekt an die Fahne spielte - und das mit einem Bein im Wasser. "Es war quasi ein Bunker im Wasser. Ich konnte nur alles oder nichts spielen", sagte Haas über die knifflige Situation.

Nach vier Runden hatten Haas und Mahan jeweils 272 Schläge auf dem Konto gehabt, der Weltranglistenerste Luke Donald (England) einen Schlag mehr. Am Ende kassierte Bill Haas für seinen Sieg mehr Preisgeld als sein prominenter Vater Jay (9 Siege auf der Tour) in der gesamten Karriere.

Eben dieser Jay Haas diente in der Olympiastadt von 1996 auch als hervorragender Glücksbringer für seinen Sohn. "Wenn mein Vater zusieht, scheint mir alles zu gelingen", sagte Haas und grinste. Den Golfsport scheint die Haas-Familie tatsächlich im Blut zu haben: Auch Bills Großonkel Bob Goalby war auf der Tour aktiv und gewann 1968 das Masters.

Nach dem Triumph in Atlanta ist William Harlan Haas, so Bills vollständiger Name, nicht nur in der Weltrangliste vom 45. auf den 20. Rang vorgeprescht. Gut möglich, dass er sich mit seiner Nervenstärke auch die letzte offene Wildcard für den Presidents Cup (17. bis 20. November) im australischen Melbourne gesichert hat. US-Kapitän Fred Couples wird am Dienstag seine beiden letzten Auserwählten für das 12-köpfige Aufgebot bekanntgeben, wobei er einen dieser Plätze bereits für den kriselnden Superstar Tiger Woods reserviert hat.

Tiger Woods engagiert neuen Caddie

Woods, derzeit außer Form, hat jüngst Joe LaCava als neuen Caddie engagiert. LaCava verließ den aufstrebenden jungen US-Amerikaner Dustin Johnson, um sich der früheren Nummer eins der Welt anzuschließen. Woods, der seit zwei Jahren kein Turnier mehr gewonnen hat, lobte seinen neuen Assistenten auf dem Platz in höchsten Tönen: "Joe ist ein herausragender Caddie, ich kenne ihn seit vielen Jahren. Ich bin schon sehr gespannt darauf, mit ihm zusammenzuarbeiten."

Nach mehr als zwölf Jahren Zusammenarbeit hatte Woods in diesem Jahr seinen Caddie Steve Williams entlassen. Mit einer kurzen Ankündigung auf seiner Webseite hatte der Golfstar im Juli nach seinen privaten Schlagzeilen damit erneut für Aufsehen und Verwunderung gesorgt.

krk/sid/dapd

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.