Besucherrekord Harry Potter besiegt Batman

Der achte und letzte Teil der Harry-Potter-Filme hat am Wochenende in Nordamerika alle Rekorde gebrochen. Die Verfilmung der Geschichte des jungen Zauberers zog mehr Besucher an als der Batman-Film "The Dark Knight". Auch in Deutschland legte der Fantasyfilm einen fulminanten Start hin.
Hauptdarsteller der Harry-Potter-Filme: Emma Watson, Daniel Radcliffe und Rupert Grint

Hauptdarsteller der Harry-Potter-Filme: Emma Watson, Daniel Radcliffe und Rupert Grint

Foto: AP

Los Angeles/Hamburg - Der achte und letzte "Harry Potter"-Film hat in Nordamerika die höchsten Wochenendeinnahmen erzielt, die es bislang gab. Damit zog der Fantasyfilm "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil II" spielend am bisherigen Rekordhalter, dem Batman-Film "The Dark Knight", vorbei.

Der Film spielte nach ersten Schätzungen von Freitag bis Sonntag 168,6 Millionen Dollar (rund 119 Millionen Euro) in den USA und Kanada ein, berichtete das US-Branchenblatt "Hollywood Reporter". Das Batman-Abenteuer hatte bei seinem Debüt 2008 von Freitag bis Sonntag 158,4 Millionen Dollar eingespielt.

Auch in Deutschland legte der letzte Harry-Potter-Film einen fulminanten Kinostart hin. Mit etwa 1,58 Millionen Besuchern legte der Film den bislang besten Kinostart des Jahres in Deutschland hin. Inklusive Previews kam der Fantasyfilm den Marktforschern von Media Control zufolge sogar auf rund zwei Millionen verkaufte Tickets.

mg/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.