Internet Kate und William sorgen für Spam-Flut

Die royale Hochzeit des Jahres sorgt für hohe Kriminalitätsraten im Internet. Eine wahre Flut von Spam-Mails wird zurzeit im Netz verbreitet, die sich im Betreff auf die Hochzeit von Kate und William beziehen. Dahinter stecke oft zweifelhafte Werbung oder auch gefährliche Viren.
Nicht nur in London ist Vorsicht geboten: Auch das Internet birgt Fallen rund um das Thema "Kate und William"

Nicht nur in London ist Vorsicht geboten: Auch das Internet birgt Fallen rund um das Thema "Kate und William"

Foto: Anthony Devlin/ AP

New York - Nicht immer, wo "Kate & William" draufsteht ist auch "Kate & William" drin: Die bevorstehende Hochzeit des Jahres in London sorgt laut CNN für eine Spam-Flut im Internet. Weil sich voraussichtlich Millionen die Hochzeit zur besten Bürozeit am Computer anschauen würden, werden weltweit die E-Mail-Postfächer mit Milliarden unerwünschter oder gar gefährlicher Nachrichten überschüttet.

"Kates Hochzeitskleid - Details durchgesickert" lautet etwa eine Nachricht im Postfach oder "Prinz William Junggesellenparty Fotos". Doch wer die Mails öffne, werde im besten Falle nur mit Werbung für nigerianische Geldanlagen oder Medikamente belästigt, die nur an einer Stelle des Körpers Kraft geben. Oft versteckten sich aber Viren in solchen Mails.

"Wo immer sich im Internet eine größere Menschenmenge versammelt, sehen wir auch Rekordwerte bei der Kriminalität", zitierte CNN Helen Malani von der Firma Norton. Dahinter stecke oft der Versuch, persönliche Daten zu stehlen, etwa Konto- oder Kreditkartennummern. Die Suchmaschinen seien geradezu "vergiftet" bei Schlagwörtern wie "Kate William Wedding". Gebe man zum Beispiel auf Englisch "königliche Hochzeit Kleid Skizzen" in eine Suchmaschine ein, seien 22 der ersten 100 Treffer mit kriminellen Angeboten verlinkt.

sk/dpa-afx
Mehr lesen über