Fotostrecke

Freizeit: Auf trendigen Sohlen

Foto: TMN

Sneakers Lässiger laufen

Sneakers werden salonfähig. Die bequemen Freizeitschuhe fassen allmählich sogar Fuß im Büro. Für den passenden Auftritt spielen allerdings Farben, Materialien und effektvolle Accessoires eine entscheidende Rolle.

Offenbach/Hamburg - Frech, bunt und mit Schmuck verziert - oder der ehemals als spießig verschrieene Sonnyboy-Stil des Bootsschuhs: Die aktuellen Sneakers sind von den 70er und 80er Jahren inspiriert. Eine Mischung von Retroelementen diverser Dekaden macht den Stil des Sommers aus. Neue Farbkombinationen und Metallic-Details geben ebenso Impulse wie Steppnähte und Ösen.

Textilmodelle wie Chucks bleiben weiter im Trend, sagt Claudia Schulz vom Bundesverband der Schuhindustrie in Offenbach. "Neonfarben verschwinden allerdings zum großen Teil von der Bildfläche und werden durch knallige Farben wie Orange, Grün und Rot ersetzt." Der Trend gehe dabei zur Einfarbigkeit; allenfalls Weiß bleibe bei zweifarbigen Schuhen en vogue.

Neonfarben tauchen eher als feine Streifen an weißen Sohlen auf. Häufig stehen gedeckte Töne im Mittelpunkt - Dunkelbraun, Senfgelb, Fuchsia und Pistazie. Farbe bleibt aber ein großes Thema. Prägend ist der Stil von Bootsschuhen. "Die flachen Sneakers von Converse erinnern daran", sagt Benjamin Krümel von der Handelskette Görtz in Hamburg. "Sie sind aus Stoff und haben eine vulkanisierte Sohle. Zu den dominierenden Farben gehören Marine-Blau und Rot."

Bei den Herren seien die sogenannten City-Sneakers aus Leder mit sportivem Boden angesagt, so Krümel. Dagegen kommen die wadenhohen, geschnürten Stiefel aufwendig daher. Sie haben einen doppelten Schaft, sind unterschiedlich bedruckt oder gefärbt und brechen so mit dem klassischen Design. Schnürsenkel werden durch Lederriemen ersetzt, Ösen durch Haken. Dicke, markante Steppnähte und Messingringnieten erinnern an Bergschuhe oder Biker-Boots.

Mit Spitze verzierte Modelle für den Abend

Büro, legerer Freizeitschuh und Szenetreter - was was ist, lässt sich nicht mehr trennscharf erkennen. Inzwischen können Sneakers zu jedem Anlass getragen werden, sagt Modeberaterin Dagmar Dobrofsky aus Berlin. "In der Freizeit sind Schuhe mit flacher Sohle sicher bequemer. Für den Abend gibt es mit Spitze verzierte Modelle, die einen höheren Absatz haben."

Junge Frauen können unifarbene Sneakers sogar zum Rock kombinieren. Besonders ladylike wirken Modelle mit Keilabsatz, die mit Ornamenten bedruckt sind und einen hohen Schaft haben. Aktuelle Metallic-Effekte in Gold, Silber, Kupfer und Bronze sorgen für Glamour. Aber auch die Sneakers für Männer fallen auf: Die bequemen Slipper von Toms kommen mit einer geschwungenen Schnittführung und in auffälligem Streifen- oder Karomuster oder in Metallfarben daher.

Auch Kawasaki hat bei seinen Sneakers bunte Farben und Muster im Programm. Der "Zissou" von Clae erinnert an einen Bootsschuh. Marc Ecko zeigt mit dem "Maple Shade" in dieser Saison ein wildes Blumenmuster auf einem Leinenschuh, dessen Oberfläche noch mit Nieten durchstanzt ist. Nike hat den Trend zur Gladiatorensandale sogar in einen Turnschuh mit Sneaker-Schnürung und Turnschuhsohle umgesetzt.

Manja Greß, dpa

Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.