Mars 5000 Meter tiefe Schluchten in 3D

Neue Fotos der Esa-Sonde "Mars Express" liefern atemberaubende Einblicke in das Grabensystem Valles Marineris. Ablagerungen auf dem Talboden lassen auf frühere Vulkanausbrüche schließen, doch auch Wasser oder Gletscher könnten die Strukturen auf dem Roten Planeten geformt haben.
Perspektivischer Blick auf Ophir Chasma, ein nördliches Paralleltal der Valles Marineris

Perspektivischer Blick auf Ophir Chasma, ein nördliches Paralleltal der Valles Marineris

Foto: ESA/ DLR/ FU Berlin
Berg und Tal: Eine Rot-Grün- oder Rot-Blau-Brille lässt die Aufnahme in drei Dimensionen erscheinen

Berg und Tal: Eine Rot-Grün- oder Rot-Blau-Brille lässt die Aufnahme in drei Dimensionen erscheinen

Foto: ESA/ DLR/ FU Berlin
Ophir Chasma: Anzeichen vulkanischer Tätigkeit auf dem Talboden

Ophir Chasma: Anzeichen vulkanischer Tätigkeit auf dem Talboden

Foto: ESA/ DLR/ FU Berlin
Topographische Karte: Die Nasa-Aufnahme zeigt den nördlichsten Teil der großen Talsysteme am Mars-Äquator, Ophir Chasma. In das alte Marshochland (rot) haben sich bis zu fünf Kilometer tiefe Talsysteme eingeschnitten - dargestellt je nach Tiefe in Grün- und Blautönen

Topographische Karte: Die Nasa-Aufnahme zeigt den nördlichsten Teil der großen Talsysteme am Mars-Äquator, Ophir Chasma. In das alte Marshochland (rot) haben sich bis zu fünf Kilometer tiefe Talsysteme eingeschnitten - dargestellt je nach Tiefe in Grün- und Blautönen

Foto: USGS/ NASA
Hügeliger Mars: Die Aufnahmen der HRSC-Kamera von "Mars Express" erreichen eine Auflösung von 36 Metern je Bildpunkt

Hügeliger Mars: Die Aufnahmen der HRSC-Kamera von "Mars Express" erreichen eine Auflösung von 36 Metern je Bildpunkt

Foto: ESA/ DLR/ FU Berlin
Ophir Chasma in der Draufsicht: Prägung durch Wasser oder Gletscher nicht ausgeschlossen

Ophir Chasma in der Draufsicht: Prägung durch Wasser oder Gletscher nicht ausgeschlossen

Foto: ESA/ DLR/ FU Berlin
Überflug: "Mars Express" überquerte von Süden kommend zunächst den zentralen Teil des Valles Marineris und anschließend das Tal Ophir Chasma. Dabei nahm die HRSC-Kamera einen etwa 1600 Kilometer langen Streifen in hoher Auflösung, in Farbe und in Stereo auf

Überflug: "Mars Express" überquerte von Süden kommend zunächst den zentralen Teil des Valles Marineris und anschließend das Tal Ophir Chasma. Dabei nahm die HRSC-Kamera einen etwa 1600 Kilometer langen Streifen in hoher Auflösung, in Farbe und in Stereo auf

Foto: FU Berlin
Ophir Chasma in Schwarz-Weiß: Die Farbdarstellungen wurden aus mehreren Farbkanälen berechnet

Ophir Chasma in Schwarz-Weiß: Die Farbdarstellungen wurden aus mehreren Farbkanälen berechnet

Foto: ESA/ DLR/ FU Berlin
Ophir-Tal vor 30 Jahren: Diese perspektivische Gesamtansicht wurde aus Bilddaten der amerikanischen "Viking"-Missionen in den siebziger Jahren erstellt. Die Auflösung der Bilder ist etwa zehnmal geringer als die der HRSC-Aufnahmen

Ophir-Tal vor 30 Jahren: Diese perspektivische Gesamtansicht wurde aus Bilddaten der amerikanischen "Viking"-Missionen in den siebziger Jahren erstellt. Die Auflösung der Bilder ist etwa zehnmal geringer als die der HRSC-Aufnahmen

Foto: USGS