EM 2004 Van Nistelrooy und Makaay schießen Oranje weiter

Oranje im Freudentaumel: Durch ein 3:0 über Lettland hat die Niederlande das Viertelfinale der EM erreicht. Gegner ist dann Schweden.

Braga - Spielentscheidend für die in allen Belangen überlegenen Niederländer war vor 30.000 Zuschauern in Braga Torjäger Ruud van Nistelrooy. Zunächst verwandelte der Stürmer von Manchester United einen umstrittenen Foulelfmeter (27.). Sein viertes Turniertor erzielte van Nistelrooy nach einer Kopfballvorlage von Phillip Cocu. Damit zog der 27-Jährige mit dem Engländer Wayne Rooney gleich. Für das 3:0 sorgte der eingewechselte Roy Makaay von Bayern München (84.).

Vom Anpfiff an stürmten die Holländer. Sie wollten mit einem frühen Treffer den Druck auf das deutsche Team erhöhen, das zur selben Zeit gegen Tschechien gewinnen musste. In der zwölften Minute lenkte Lettlands Keeper Aleksandrs Kolinko einen 20-m-Schuss von Cocu nur mit Mühe um den Pfosten. Außer mit Fernschüssen versuchte Oranje sein Glück gegen die Letten zumeist mit hohen Bällen auf van Nistelrooy.

In der 13. Minute scheiterte der Torjäger noch völlig freistehend an Kolinko. Mit zunehmender Spieldauer wurde der EM-Neuling immer weiter in die Defensive gedrängt. Die Holländer wurden durch eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters für ihre Angriffe belohnt: Nach einem fairen Zweikampf zwischen Vitaljis Astafjevs und Davids zeigte Nielsen auf den Elfmeterpunkt. 'Der Schiedsrichter war auf eine "Schwalbe" des Niederländers herein gefallen. Van Nistelrooy ließ sich diese Chance nicht entgehen.

Zwei Minuten später kannte der Jubel bei den rund 20.000 niederländischen Fans keine Grenzen, als die Nachricht vom Ausgleich der Tschechen gegen Deutschland kam. Noch vor der Pause schlug van Nistelrooy abermals zu: Nach einem Freistoß von Clarence Seedorf und Kopfball-Ablage von Cocu war der Mittelstürmer aus kurzer Distanz erfolgreich.

Nach dem Seitenwechsel steigerten sich die Letten zunächst und kamen mit einem Pfostenschuss durch Valentins Lobanovs auch zu ihrer ersten Torchance. Doch ab der 50. Minute übernahm wieder "Oranje" das Kommando.

In der Runde der letzten Acht trifft Holland nun am Samstag (20.45 Uhr) in Faro auf Schweden. Damit ist vorerst auch der Job des umstrittenen Bondscoaches Dick Advocaat gerettet, der zum 53. Mal auf der "Oranje"-Bank saß und damit den Rekord von Rinus Michels einstellte.

Die Letten, einziger Neuling unter den 16 EM-Startern, müssen mit nur einem Punkt durch das 0:0 gegen Deutschland als Gruppenletzte die Heimreise antreten.

Niederlande - Lettland 3:0 (2:0)
1:0 van Nistelrooy (27./Foulelfmeter)
2:0 van Nistelrooy
(35.), 3:0 Makaay (84.)
Niederlande: van der Sar - Reiziger, Stam, de Boer, van Bronckhorst - Seedorf, Cocu, Davids (77. Sneijder) - van der Meyde (63. Overmars), van Nistelrooy (70. Makaay), Robben
Lettland: Kolinko - Isakovs, Zemlinskis, Stepanovs, Blagonadezdins - Bleidelis (83. Stolcers), Astafjevs, Lobanovs, Rubins - Verpakovskis (62. Pahars), Prohorenkovs (74. Laizans)
Schiedsrichter: Nielsen (Dänemark)
Gelbe Karte: Lobanovs
Zuschauer: 28 000

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.