Transatlantik-Regatta Alte und junge Seebären

In zehn Tagen über den Atlantik: Der DaimlerChrysler Challenge Cup sucht den schnellsten Skipper der traditionellen Wettfahrt. Mit dabei sind ehemalige und auch aktive Manager, die sich Hoffnung auf den Sieg machen.
Die "Gundel G." von Jens-Ulrich Kiessling

Die "Gundel G." von Jens-Ulrich Kiessling

Die "HSH Nordbank" hieß ehemals "Morning Glory". Der 24,25 Meter lange Maxiracer von Ex-SAP-Chef Hasso Plattner wurde von ihrem Charterer, der HSH Nordbank, umbenannt.

Die "HSH Nordbank" hieß ehemals "Morning Glory". Der 24,25 Meter lange Maxiracer von Ex-SAP-Chef Hasso Plattner wurde von ihrem Charterer, der HSH Nordbank, umbenannt.

Die "Jolly Celeste" gehört Thede Dörscher

Die "Jolly Celeste" gehört Thede Dörscher

Die "Windrose" gehört dem niederländischen Immobilienunternehmer und Inhaber der Werft Holland Jachtbouw Chris Gongriep

Die "Windrose" gehört dem niederländischen Immobilienunternehmer und Inhaber der Werft Holland Jachtbouw Chris Gongriep

Die "UCA" von Klaus Murmann

Die "UCA" von Klaus Murmann

Die "Bank von Bremen" von der SKWB Segelkamaradschaft "Das Wappen von Bremen"

Die "Bank von Bremen" von der SKWB Segelkamaradschaft "Das Wappen von Bremen"

Die "Zephyrus V" von Robert Mc Neil

Die "Zephyrus V" von Robert Mc Neil

Die "Norddeutsche Vermögen" des Hamburgischer Verein Seefahrt e.V.

Die "Norddeutsche Vermögen" des Hamburgischer Verein Seefahrt e.V.

Der legendäre Open60 Kingfisher, den bisher Ellen MacArthur segelte, wird im Juni als "Team 888" mit dabei sein. Die 18,50 Meter Yacht wurde vom Team 888 gechartert - benannt nach der Segelnummer von Kingfisher.

Der legendäre Open60 Kingfisher, den bisher Ellen MacArthur segelte, wird im Juni als "Team 888" mit dabei sein. Die 18,50 Meter Yacht wurde vom Team 888 gechartert - benannt nach der Segelnummer von Kingfisher.

Die "Charisma" von Constantin Claviez

Die "Charisma" von Constantin Claviez