Freizeitpark mit gefrorenen Fischen Schlittschuh laufen über 5000 toten Fischen

Hätten Sie Lust, über Tausenden toten Fischen Schlittschuh zu laufen? Nicht? Dann ergeht es Ihnen so wie vielen Besuchern eines Vergnügungsparks in Japan.
Tote Fische im Space-World-Freizeitpark Kitakyushu

Tote Fische im Space-World-Freizeitpark Kitakyushu

Foto: STR/ AFP

Es sollte eine spektakuläre Attraktion sein, doch es entpuppt sich als PR-Desaster: Ein japanischer Freizeitpark hat 5000 gefrorene Fische in eine Schlittschuhbahn eingearbeitet - und wenig begeisterte Reaktionen erhalten. "Kritische Stimmen sagen, dass es nicht gut ist, Lebewesen als Spielzeug zu nutzen, und dass es Lebensmittelverschwendung ist", sagte ein Sprecher des Space-World-Parks im südwestjapanischen Kitakyushu.

In sozialen Medien war die Empörung über die Aktion groß. Auf der Facebook-Seite von Space World kritisierte ein Nutzer die Attraktion etwa als "sündhaft". Der Unternehmenssprecher sagte nun, die in einem Fischmarkt gekauften Tiere seien bereits tot und für den Verzehr nicht geeignet gewesen.

Trotzdem sei die Eislaufbahn am Sonntag geschlossen worden. Nun werde das Eis aufgetaut, was etwa eine Woche dauern werde. Unternehmenschef Toshimi Takeda kündigte zudem eine Gedenkveranstaltung zu Ehren der Fische an, zu der auch ein Priester eingeladen werden solle. Dies sei aber schon geplant worden, bevor die Protestwelle begonnen habe.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Unter der 250 Meter langen Eisbahn namens Ice Aquarium waren 25 verschiedene Fischarten eingefroren worden. Einige der Tiere sind pfeilförmig geformt oder so angeordnet, dass sie das Wort "Hello" bildeten.