Donnerstag, 22. August 2019

Sponsorenvertrag verlängert Adidas schließt 70-Millionen-Euro-Deal mit DFB

Gut Sport: Adidas will die DFB-Elf bis 2022 ausrüsten - und zahlt dafür laut "Sport Bild" rund 70 Millionen Euro

Adidas bleibt einem Medienbericht zufolge weitere vier Jahre Sponsor der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Der Sportausrüster und der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hätten ihren Vertrag über 2018 hinaus bis 2022 verlängert, berichtete "Sport Bild" am Freitag online unter Berufung auf DFB-Kreise.

Adidas Börsen-Chart zeigen solle dem DFB dafür jährlich zwischen 65 und 70 Millionen Euro zahlen - mehr als das Doppelte der bisherigen Jahressumme von rund 25 Millionen Euro.

Adidas wollte sich zu dem Magazinbericht nicht äußern. Der DFB war zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Der Deal soll der Zeitschrift zufolge in den kommenden Tagen, voraussichtlich am Montag, bekanntgegeben werden. Mit einer Vertragsverlängerung würde Adidas-Chef Herbert Hainer noch vor seinem Abschied im Herbst dem Sportausrüster einen seiner wichtigsten Werbepartner im Duell mit Nike sichern. Dem Erzrivalen war ebenfalls ein Interesse an einer Kooperation mit dem DFB nachgesagt worden. Hainer wird Anfang Oktober vom bisherigen Henkel -Chef Kasper Rorsted abgelöst.

Der deutsche Fußball könnte mit dem Sponsoring-Deal zum Auftakt der Europameisterschaft einen zweiten finanziellen Sieg erringen: Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) erzielte vor Kurzem bei der Versteigerung der Medien-Übertragungsrechte für die Bundesliga-Spielzeiten 2017/18 bis 2020/21 eine Rekordsumme vonjährlich mehr als 1,5 Milliarden Euro.

Adidas: Mit breiter Brust zur EM

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung