Donnerstag, 5. Dezember 2019

Globaler Trend Millionäre strömen nach Monaco - Luxusimmobilien boomen

Monaco: Paradies der Reichen und Schönen
AFP

Mehr denn je zieht es Millionäre und Prominente aus aller Welt nach Monaco. Das Fürstentum an der Riviera lockt mit Steuervorteilen und komfortablem Lifestyle - und mit einem Riesenangebot an luxuriösesten Wohnimmobilien. 

Hamburg - Monaco, Heimat der Reichen und Schönen, erlebt im Segment der Luxusimmobilien gegenwärtig einen veritablen Boom. Immer mehr Vermögende zieht es in das Steuerparadies an der Riviera, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg. Sie flüchten beispielsweise aus der Schweiz, wo das Bankgeheimnis mehr und mehr aufgeweicht wird, und treffen am Mittelmeer auf einen florierenden Markt für Nobelimmobilien.

Die Superreichen ziehe es in diesen Teil der Welt, zitiert Bloomberg einen Experten des britischen Immobilienberaters Savills, der sich gerade auf dem Weg zu Schweizer Bankern befinde, um sie über die Eigenheiten von Monacos Immobilienmarkt zu informieren.

Und nicht nur aus den Alpen strömt die reiche Klientel an die Côte d'Azur. Auch London wirke aufgrund neuer Abgaben auf Luxusimmobilien nicht mehr anziehend, weiß Bloomberg. Zudem spielten die Aktivitäten der USA eine Rolle, weltweit versteckte Gelder aufzuspüren. In Monaco, so klingt es an, fühlen sich die Geldinhaber offenbar sicher.

Jeder Dritte ist Millionär

Immerhin verfügt das Fürstentum schon jetzt über eine erkleckliche Anzahl an Prominenten - Schauspieler, Autorennfahrer sowie russische Milliardäre - unter seinen Einwohnern. Jeder dritte Bürger Monacos, so zitiert Bloomberg aus einer Analyse des Spear's Magazine und der Agentur WealthInsight, sei heute bereits ein Millionär. Tendenz: steigend.

Was das für den Markt hochklassiger Eigentumswohnungen und luxuriöser Villen bedeutet, scheint klar: Die Nachfrage nimmt zu, und die Preise dürften weiter steigen.

Beispielhaft für diesen Markt steht dessen derzeit prominentestes Projekt: Der Zwillings-Luxuswohnturm "Odeon", den die Immobiliengruppe Marzocco SAM in der Nähe der Mittelmeerküste errichtet. Geplant ist dort unter anderem ein 3300-Quadratmeter-Penthouse, dessen Bewohner per Wasserrutsche direkt in einen externen Swimmingpool gleiten können. Spekulationen über den Preis für dieses Apartment, das im kommenden Jahr in den Verkauf gehen soll, reichen bis hinauf zu 300 Millionen Euro, so Bloomberg. Damit wäre es die teuerste Wohnung, die überhaupt weltweit zu erwerben ist.

Schon jetzt befinden sich in den besten Lagen Monacos, rund um das berühmte Casino de Monte-Carlo, die teuersten Wohnflächen der Welt. Für eine Million Dollar kann man dort etwa 15 Quadratmeter Wohnraum kaufen, so der Londoner Immobilienberater Knight Frank. Dahinter bleiben den Angaben zufolge auch Hotspots wie Hongkong oder Manhattan zurück.

Sightseeing gefällig: Monaco, Heimat der Reichen und Schönen

© manager magazin 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung