Sonntag, 17. November 2019

Die schönsten Luxushotels Paris, mon amour

Luxushotels in Paris: Wohnen mit Blick auf den Eiffelturm
Shangri La Hotels & Resorts

4. Teil: Le Royal Monceau - Raffles Paris

Ist in den Pariser Boulevards oder Avenues vor einem Gebäude eine größere Anzahl von Limousinen zu sehen, handelt es sich ziemlich sicher um ein Luxushotel. Der Portier öffnet den Wagenschlag, der Gast schreitet hinein in das Hotel oder hinaus. So ist es auch im "Le Royal Monceau - Raffles Paris" in der Avenue Hoche 37. Das klassisch-pompöse Luxushotel ist zu finden im 8. Arrondissement, nah zum Arc de Triomphe, es hat 149 Zimmer und Suiten.

Stardesigner Philippe Starck hat im "Le Royal Monceau" wieder einmal ganze Arbeit geleistet. Vom Boden bis zur Decke, von der Signature-Suite über das Restaurants "La Cuisine" und die "Viñales Cigar Lounge", die lange Bar bis zum Gartenhof und zur imposanten Lobby: zwei Jahre lang arbeitete er an der erfrischenden Designbrise in dem ehrwürdigen Bauwerk. Das Gebäude, einst ein Krankenhaus, entstand 1920.

Elemente aus dieser Zeit, wie beispielsweise das ausladende Haupttreppenhaus aus rauem Ziegelstein und die kostbaren Glasmosaikfenstern blieben erhalten, korrespondieren nun mit humorigen Skulpturen wie etwa einer Gruppe von Holzelchen. Tische und Stühle beider Restaurants gruppieren sich auch im stillen Gartenhof zwischen mannshohen, überbordend bepflanzten Blumentöpfen um das teilweise durchsichtige Glasdach des Spa-Pools. Dieser ist mit 23 Metern der längste Hotelpool der Stadt.

Ein anderes Treppenhaus in schwarz, hunderten Kristalllüstern funkeln in den verspiegelten Aufgängen. Seit ist Serge Ethuin neuer General Manager. Er bringt reiche Erfahrung mit, unter anderem aus dem "Rome Cavalieri Waldorf Astoria Hotels & Resorts".

Transparenz nicht nur im Design: Das Restaurant La Cusine im Hotel Le Royal Monceau wurde von Philippe Starck designt
Le Royal Monceau Raffles Paris
Transparenz nicht nur im Design: Das Restaurant La Cusine im Hotel Le Royal Monceau wurde von Philippe Starck designt
Speisen wie Gemälde von Kandinsky

Speisen und Trinken erhebt das "Le Royal Monceau - Raffles Paris" bereits zur Kunstform. Das "Il Carpaccio"-Restaurant mit einem Michelinstern zählt zu den besten italienischen Restaurants der französischen Metropole. Im "La Cuisine", ebenfalls mit einem Michelinstern ausgezeichnet, treibt Chefkoch Hans Zahner die französische Küche auf die Spitze: Ein Carpaccio von der Dorade an hauchdünnen Ananasrechtecken und Passionsfrucht-Vinaigrette, mit einem luftigen Knäuel aus marinierten Selleriefäden.

Art und Weise der Anordnung auf dem Teller scheint inspiriert von der Kunst des Malers Wassily Kandinsky. Macarons und Pralinen von Pierre Hermé zergehen wolkenähnlich auf der Zunge. Der Patissier gilt als "Picasso des Gebäcks". Kunst und Kultur spiegeln sich in allen Zimmerfluchten. Wertvolle Kunst an den Wänden, Skulpturen in den Räumen. In jeder Suite wartet eine Gitarre darauf, gespielt zu werden. Eine Besonderheit im "Le Royal Monceau - Raffles Paris": Der Art Concierge Service.

Kunstberaterin für die Gäste

Art Concierge Julie Eugène wirft einen kritischen Blick auf die neuesten Pariser Ausstellungen oder unterstützt bei Preisverhandlungen für Kunsteinkäufe. Julie ist eine Expertin der Pariser Kunstszene. "Ich bin sehr glücklich darüber meine Leidenschaft für Kunst mit den Gästen zu teilen. Der größte Luxus, den ich mit den Gästen teilen kann, ist Zeit - in jeder Variante. Ich verbringe viel Zeit mit einem Gast, um das beste individualisierte Programm für ihn zu erstellen, ich spare den Gästen wertvolle Zeit, und ich nehme mir die Zeit, die Gäste zu den Ausstellungen in der Stadt zu begleiten. Eine ganz besondere Aufgabe - und das ist das, was mich inspiriert". Zum "Le Royal Monceau - Raffles Paris" gehört eine angesehene Kunstgalerie, die Kunstbuchhandlung ist auch für Nicht-Hotelgäste zugänglich.

www.raffles.com/paris

www.grandluxuryhotels.com/hotel/le-royal-monceau

© manager magazin 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung