Donnerstag, 5. Dezember 2019

Kalifornien Luxusvilla verkauft - mit 156 Millionen Dollar Rabatt

Anwesen "Billionaire" in Los Angeles: Für 94 Millionen US-Dollar verkauft
Jae C. Hong/ DPA
Anwesen "Billionaire" in Los Angeles: Für 94 Millionen US-Dollar verkauft

Zwölf Schlafzimmer, drei Gourmetküchen, zwei Weinkeller, ein Kino mit 40 Plätzen: In Bel Air hat das "Billionaire"-Anwesen den Besitzer gewechselt. Es erzielte zwar deutlich weniger als gehofft - aber immer noch einen Rekordwert.

Tief gestapelt hatte der Immobilienmogul Bruce Makowsky nicht, als er 2017 den modernen Neubau im kalifornischen Bel Air auf den Markt brachte: "Das achte Weltwunder ist hier", lautete der Slogan. Und Makowsky wollte nicht weniger als 250 Millionen Dollar dafür.

Dafür hatte das "Billionaire" genannte Anwesen unter anderem Folgendes zu bieten: 21 Badezimmer, zwölf Schlafzimmer, drei Gourmetküchen, zwei Weinkeller, eine riesige Poolanlage, ein Kino mit 40 Plätzen, ein Massagestudio und ein Fitnesscenter. Die vierstöckige Villa mit einer Wohnfläche von 3530 Quadratmetern ist einer Mega-Jacht nachempfunden.

Zwei Jahre lang suchte Makowsky einen Käufer, nach und nach senkte er den Preis. Und nun fand sich ein Käufer: Die Villa sei für 94 Millionen US-Dollar (rund 85 Millionen Euro) verkauft worden, teilte ein Sprecher der Immobilienfirma Williams & Williams Estates Group der Deutschen Presse-Agentur mit. Zuvor hatte die "Los Angeles Times" über den Deal berichtet. Zum Käufer machten die Makler keine Angaben.

Trotz des Preissturzes auf 94 Millionen Dollar zählt die Villa zu den teuersten Hausveräußerungen in Kalifornien. Der "Los Angeles Times" zufolge ist es der dritthöchste Preis im Raum Los Angeles in diesem Jahr, nach dem Rekordverkauf einer historischen Villa in Holmby Hills für knapp 120 Millionen Dollar und einem 100-Millionen-Deal in Malibu.

aar/Spon

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung