Freitag, 13. Dezember 2019

Riester, Handwerker, Werbungskosten Sieben teure Fehler in der Steuererklärung

Steuererklärung: Das Finanzamt streicht dann zwar die geltend gemachten Kosten aus den falschen Zeilen raus, trägt sie aber nicht in die richtigen ein. (siehe Fehler Nummer 5)

6. Teil: Steuerfehler 7: Steuererklärung nicht anfertigen

Eine Steuererklärung lohnt sich und wer keine macht, verschenkt sein Geld. Das Statistische Bundesamt hat die Verluste ausgerechnet. Demnach bekommen Menschen durchschnittlich mehr als 400 Euro zurück, die ihre Steuererklärung selbst machen. Wer zum Steuerberater geht, erhält durchschnittlich rund 800 Euro zurück. Und Mitglieder der VLH konnten sich im Jahr 2013 über durchschnittlich 1.117 Euro Rückerstattung freuen.

Arbeitnehmer und Rentner müssen ihre Steuererklärung bis 31. Mai abgeben. Wer einen Steuerprofi - Steuerberater oder Lohnsteuerhilfeverein - beauftragt, hat mehr Zeit. Dann kann die Steuererklärung bis zum Jahresende abgegeben werden.

Geldanlage: Warum der Dax noch nicht zu teuer ist

la/mmo/VLH

© manager magazin 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung