Zur Ausgabe
Artikel 16 / 17
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

"Alles, was filialisierbar ist, ist auch franchisierbar" (Bruno Tietz) Wie Franchising erfolgreich wird

Die Branche spielt keine Rolle: Wer schnell expandieren möchte oder eine vermarktungsfähige Idee rasch umsetzen möchte, obwohl ausreichende Finanzmitte/ fehlen, für den ist Franchising ein ideales Instrument. Denn schon seit längerem dominieren bei dieser Form vertrieblicher Zusammen arbeit zwischen Unternehmen die positiven Ergebnisse. So zeigte eine vom Bonner Institut für Mittelstandsforschung im Herbst 1988 veröffentlichte Umfrage, daß rund 70 Prozent der Franchisenehmer mit den Leistungsprogrammen ihrer Franchisegeber zufrieden waren. Und in einer Studie aus dem Jahr davor gaben sogar rund 83 Prozent der Franchisenehmer zu Protokoll, daß sie sich jederzeit wieder auf diesem Weg selbständig machen würden. Der von solchen Erfolgsberichten ausgelöste Multiplikatoreffekt erklärt zu einem guten Teil, warum sich Franchisingsysteme immer rasanter vermehren und entwickeln. Über ihre Sehwachstellen hört man dagegen wenig. Doch eine Reihe von Verbundproblemen können die Kooperation zwischen den Beteiligten belasten.
aus Harvard Business manager 3/1989
Volker Wingefeld
Zur Ausgabe
Artikel 16 / 17
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel