Zur Ausgabe
Artikel 1 / 21
Nächster Artikel

Vom Unterschied

aus Harvard Business manager 4/2005

Es gibt nicht viele Dinge, die BWL-Studenten und junge Führungskräfte mehr beschäftigen, als der Wunsch, Karriere zu machen. Veranstaltungen zu diesem Thema sind ausgebucht; Sachbücher über den erfolgreichen Aufstieg werden Bestseller; Netzwerke sind angesagt wie nie. Was, so fragt sich der Managementnachwuchs, ist das Geheimnis derer, die es nach ganz oben geschafft haben? Und, wie werde ich CEO?

Die Grundvoraussetzungen kennt jeder. Sie sind tausendfach wiederholt worden und damit letztlich banal: gutes Studium, Fremdsprachenkenntnisse, Praktika; und später im Unternehmen: Projektmanagement, erste Führungserfahrung, Stationen im Ausland. Die Zahl der Kandidaten aber, die bei Bewerbungen auf verantwortungsvolle Positionen die gleichen Qualifikationen mitbringt, steigt von Jahr zu Jahr. Was also macht den Unterschied? Warum ist der eine noch mit Mitte 40 Gruppenleiter, während der andere im selben Alter schon seit zehn Jahren Vorstand ist?

Die aktuelle Ausgabe des Harvard Businessmanagers widmet sich mit einem Spezial ausführlich dem Thema Karriere. In den Heftteilen "Rat suchen" und "Weichen stellen" erzählen CEOs, was der entscheidende Tipp für ihre Karriere war; Experten der besten Business Schools erläutern, wie man seine Stärken besser ausspielt; Psychologen warnen vor falschen Coaches und mahnen, Zeichen von Überlastung nicht zu ignorieren. Im Teil "Unternehmen leiten" schließlich erfahren Sie, wie der Sprung an die Spitze gelingen kann und was Sie ganz oben erwartet.

V

Liebe Leserinnen und Leser, nach Ihrer positiven Resonanz auf den Test mit Hörversionen unserer Artikel werden wir nun regelmäßig Beiträge unter der Marke "HBM Audio" anbieten (mehr dazu auf Seite 126). Zum Start erhalten Sie kostenlos eine CD mit der Hörfassung von Peter Druckers Artikel "Die Kunst, sich selbst zu managen".

Zur Ausgabe
Artikel 1 / 21
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.