Zur Ausgabe
Artikel 17 / 21
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Trügerische Sicherheit

Warum Märkte weitaus riskanter sind als bislang angenommen.
aus Harvard Business manager 4/2005

Wer sich gegen Risiken absichert, verlässt sich auf komplexe mathematische Modelle. Versicherer berechnen, wie wahrscheinlich Katastrophen sind, Unternehmen sichern sich gegen Währungsrisiken ab, Aktienhändler gegen Kursverluste. Eine trügerische Sicherheit: Am 19. Oktober 1987 trat ein, was laut Finanzmathematik unmöglich schien: Der Dow Jones Index gab um 29,2 Prozent nach.

Der Mathematiker und Erfinder der fraktalen Geometrie, Benoit Mandelbrot, fand heraus, wie sich solche Ausreißer berechnen lassen. Seine These: Märkte sind viel riskanter, als die gängige Finanztheorie suggeriert. Sämtliche Vorhersage- und Risikoabschätzungsmodelle würden Marktteilnehmern ein falsches Gefühl der Kontrolle geben, schreibt Mandelbrot in seinem Buch "Fraktale und Finanzen". Mit Hilfe seiner Theorie können Risiken so eingeschätzt werden, dass die Gefahr extremer Ausreißer deutlich wird. Er erklärt dies wunderbar einfach, humorvoll und anhand von zahlreichen Beispielen. Selbst Mathehasser dürften Spaß bei der Lektüre haben - schon das macht dieses Buch zu etwas Besonderem.

Zur Ausgabe
Artikel 17 / 21
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.