Zur Ausgabe
Artikel 24 / 26
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Streben nach Konsistenz

VERHALTENSFORSCHUNG: Wie Ärger unsere Arbeit prägt (HBM April 2010)
aus Harvard Business manager 6/2010

Mit dem Experiment wurde dargestellt, dass die Versuchsteilnehmer nach Ablauf eines bestimmten Zeitintervalls erneut so entschieden wie beim ersten Mal. Jedoch wird bei der Erklärung dieses Phänomens völlig außer Acht gelassen, dass hier auch andere Grundprinzipien der Psychologie - nämlich das Streben nach Konsistenz und konsistentem Verhalten - zugrunde liegen.

Wer einmal eine Aussage beziehungsweise ein "Commitment" in eine bestimmte Richtung getroffen hat oder ein entsprechendes Verhalten gezeigt hat, wird in ähnlichen Situationen aufgrund des ureigenen Drangs zu konsistentem Verhalten zumindest in stark ähnlicher Weise handeln.

Getreu dem Motto "Wer A sagt, muss auch B sagen" werden wir uns beim erneuten Eintreten einer Situation aller Wahrscheinlichkeit nach so verhal-ten, wie wir es beim ersten Mal getan haben.

Konsistenz ist in unserer Gesellschaft ein nützliches und erwünschtes Prinzip. Wer nicht zu seinem Handeln oder seinen Aussagen steht, fällt schnell der Unglaubwürdigkeit zum Opfer. Deshalb ist das wiederholt gleiche Verhalten der Probanden bei dem Experiment auch aus überzeugungspsychologischer Sicht in sich schlüssig.

Fazit: Um die Ergebnisse des Experiments zu deuten, sollte auch der oben genannte Ansatz berücksichtigt werden. Die reine Erklärung mit emotionalen Stimmungslagen greift zu kurz und trägt der Komplexität des Problems nicht ausreichend Rechnung.

ROMAN ROßNER, per E-Mail

Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften zu kürzen.

Zur Ausgabe
Artikel 24 / 26
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel