Zur Ausgabe
Artikel 15 / 20
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Lieferkette Der falsche Zulieferer kann Ihr Unternehmen ruinieren

Unternehmen müssen wissen, wie Lieferanten ihre Mitarbeiter behandeln. Bei Fehlern drohen Strafen und ein Imageschaden. Wie Sie herausfinden, welche Partner Sie meiden, halten oder fallen lassen sollten. Ein Leitfaden.
aus Harvard Business manager 8/2021
Foto: Niccolo Biddau / Gallery Stock

Unternehmen stehen immer wieder vor Reputationsrisiken, wenn schlechte oder gar ausbeuterische Arbeitsbedingungen in ihrer Lieferkette ans Licht kommen. In den 90er Jahren beschädigten Berichte über Kinderarbeit und brutale Arbeitsbedingungen bei Zulieferern das sorgfältig aufgebaute Markenimage des Sportartikelherstellers Nike. Anfang der 2000er Jahre setzten Aktivisten und Medien Apple  unter Druck, nach einer Reihe von Suiziden beim Auftragsfertiger Foxconn.

Die Corona-Pandemie wirft nun ein neues Schlaglicht auf solche Gefahren: Berichte über niedrige Löhne und unzureichend geschützte Arbeiterinnen und Arbeiter bei Zulieferern der britischen Modekette Boohoo führten dazu, dass Investoren und Einzelhändler die Marke von heute auf morgen fallen ließen. Um solche Risiken abzuwenden, geben viele Unternehmen ihren Zulieferern einen Verhaltenskodex mit Mindeststandards für sozial verantwortliche Arbeitsbedingungen vor. Viele überprüfen auch regelmäßig, ob diese sich daran halten.

Doch helfen solche Maßnahmen wirklich, unethische Lieferanten zu erkennen? Führen sie zu einer Verbesserung der Arbeitsbedingungen? Wie wahrscheinlich ist es, dass ein Zulieferer die bei einer Prüfung festgestellten Probleme behebt? Und schließlich: Ist eine Lieferantenbeziehung das Reputationsrisiko wert, das mit ihr einhergeht?

Um diese Fragen zu beantworten, haben wir Zehntausende Verhaltenskodexprüfungen bei Tausenden von Fabriken in aller Welt untersucht. Dabei sind wir auf eine Reihe von Faktoren gestoßen, an denen sich ablesen lässt, bei welchen Zulieferern damit zu rechnen ist, dass sie ihre Arbeitsbedingungen mit der Zeit verbessern. Außerdem haben wir konkrete Maßnahmen entwickelt, mit denen Auftraggeber solche Verbesserungen forcieren können. Diese Erkenntnisse helfen Managerinnen und Managern bei der Entscheidung, welche Zulieferer sie behalten, fallen lassen oder gar nicht erst in Betracht ziehen sollten (auf der Website "Working Conditions in Supply Chains ", die wir mit unseren Kollegen von der Harvard Business School entwickelt haben, finden Sie weitere aktuelle Forschungsergebnisse).

Weiterlesen mit Harvard Business manager+

Das Wissen der Besten – zu den wichtigen Fragen rund um Führung, Strategie und Management.

Wir liefern Ihnen Knowhow aus den renommiertesten Hochschulen der Welt, anschaulich und umsetzbar für Ihren Alltag als Führungskraft.

Ihre Vorteile mit Harvard Business manager+

  • Der Harvard Business manager

    Wissen, Werkzeuge und Ideen für nachhaltigen Erfolg – als E-Paper

  • Zugang zu den besten Texten der vergangenen Jahre

    Inspiration, Leadership-Skills und Praxistipps für erfolgreiche Führungskräfte

  • Einen Monat kostenlos testen

    jederzeit online kündbar

Ein Monat für 0,00 €
Jetzt für 0,00 € ausprobieren

Sie haben bereits ein Digital-Abonnement? Hier anmelden

Weiterlesen mit manager+

Immer einen Einblick voraus

Ihre Vorteile mit manager+

  • manager magazin+

    in der App

  • Harvard Business manager+

    in der App

  • Das manager magazin und den Harvard Business manager lesen

    als E-Paper in der App

  • Alle Artikel in der manager-App

    für nur € 24,99 pro Monat

Sie haben bereits ein Digital-Abonnement?

manager+ wird über Ihren iTunes-Account abgewickelt und mit Kaufbestätigung bezahlt. 24 Stunden vor Ablauf verlängert sich das Abo automatisch um einen Monat zum Preis von zurzeit 24,99€. In den Einstellungen Ihres iTunes-Accounts können Sie das Abo jederzeit kündigen. Um manager+ außerhalb dieser App zu nutzen, müssen Sie das Abo direkt nach dem Kauf mit einem manager-ID-Konto verknüpfen. Mit dem Kauf akzeptieren Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzerklärung .

Zur Ausgabe
Artikel 15 / 20
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.