Zur Ausgabe
Artikel 11 / 20
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

IT-Sicherheit Geld her – oder Ihre Daten sind weg!

Ransomware-Angriffe sind in der Pandemie zum neuen Lieblingsdelikt krimineller Hacker geworden. Viele Unternehmen reagieren panisch auf die Lösegeldforderungen. Doch noch ist nicht alles verloren.
aus Harvard Business manager 8/2021
"Was wollen Sie? Drei Millionen in Bitcoin?" So überrascht wie diese Herren im letzten Edgar-Wallace-Film "Die Schokoladenschnüffler" (1985) sind viele Topmanager, wenn Hacker plötzlich Lösegeld fordern.

"Was wollen Sie? Drei Millionen in Bitcoin?" So überrascht wie diese Herren im letzten Edgar-Wallace-Film "Die Schokoladenschnüffler" (1985) sind viele Topmanager, wenn Hacker plötzlich Lösegeld fordern.

Foto: United Archives / ullstein bild

Sie können den Artikel leider nicht mehr aufrufen. Der Link, der Ihnen geschickt wurde, ist entweder älter als 30 Tage oder der Artikel wurde bereits 10 Mal geöffnet.

Die Timebox vom Harvard Business manager
Foto:

Harvard Business manager

Der Artikel interessiert Sie, aber Sie haben gerade wenig Zeit? Mit der HBm-Timebox jetzt einen Termin im Kalender eintragen und den Text später in Ruhe lesen.

Termin speichern

Seit viele Unternehmen im vergangenen Jahr auf mobiles Arbeiten umgestellt haben, ist die Zahl der Hackerangriffe exponentiell gestiegen. Das gilt für alle Kategorien von Cyberangriffen. Doch die wohl größten Schlagzeilen haben sogenannte Ransomware-Angriffe ausgelöst (von Englisch "ransom" = Lösegeld, auch Erpressungssoftware oder Verschlüsselungstrojaner genannt; dabei blockieren Kriminelle den Zugriff des Unternehmens auf seine eigenen Daten, um ein Lösegeld zu erpressen –Anm. d. Red.). Weltweit gab es 2020 einen Zuwachs von 150 Prozent. Die Summe, die die Opfer dieser Angriffe zahlten, erhöhte sich 2020 sogar um mehr als 300 Prozent.

Schon jetzt zeichnet sich ab, dass es auch 2021 einen weiteren dramatischen Anstieg dieser Delikte gibt. Viel beachtete Angriffe auf kritische Infrastruktur wie die größte Benzinpipeline der USA, Unternehmen wie den Technologiekonzern Toshiba oder Kommunen wie die US-Stadt Tulsa sind fast täglich in den Schlagzeilen. Auch die Höhe der geforderten Lösegelder ist in diesem Jahr signifikant gestiegen; manche Forderungen liegen sogar im zweistelligen Millionenbereich. Zudem werden die Angriffe immer raffinierter. Täterinnen und Täter greifen sensible Unternehmensdaten ab und nutzen sie quasi als Geiseln, um eine Lösegeldzahlung zu erpressen.

Was steckt hinter diesem deutlichen Anstieg? Und wie sollten Unternehmen auf die erhöhte Bedrohungslage reagieren? In diesem Artikel möchte ich erläutern, wie sich Ransomware-Angriffe entwickelt haben und was Unternehmen tun können, um sich zu schützen.

Harvard Business manager plus

Jetzt weiterlesen. Mit dem passenden manager Abo.

Einen Monat für € 0,99 testen. Jederzeit kündbar.

Ihre Vorteile:

  • manager magazin+ und Harvard Business manager+ im Paket
  • Alle Inhalte von m+ und HBm+ auf der Seite manager-magazin.de und in der manager-Nachrichten-App
  • Der Inhalt der gedruckten Magazine inkl. E-Paper (PDF)
Jetzt für € 0,99 testen

Sie sind bereits Digital-Abonnentin oder -Abonnent? Hier anmelden

Weiterlesen mit manager+

Immer einen Einblick voraus

Ihre Vorteile mit manager+

  • manager magazin+

    in der App

  • Harvard Business manager+

    in der App

  • Das manager magazin und den Harvard Business manager lesen

    als E-Paper in der App

  • Alle Artikel in der manager-App

    für nur € 24,99 pro Monat

Sie haben bereits ein Digital-Abonnement?

manager+ wird über Ihren iTunes-Account abgewickelt und mit Kaufbestätigung bezahlt. 24 Stunden vor Ablauf verlängert sich das Abo automatisch um einen Monat zum Preis von zurzeit 24,99€. In den Einstellungen Ihres iTunes-Accounts können Sie das Abo jederzeit kündigen. Um manager+ außerhalb dieser App zu nutzen, müssen Sie das Abo direkt nach dem Kauf mit einem manager-ID-Konto verknüpfen. Mit dem Kauf akzeptieren Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzerklärung .

Zur Ausgabe
Artikel 11 / 20
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.