Zur Ausgabe
Artikel 15 / 24
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Psychologie Optimismus wird überbewertet

Leisten wir mehr, wenn wir optimistisch an Aufgaben gehen? Wissenschaftler ließen Studienteilnehmer Mathetests absolvieren und stellten fest: Die Ergebnisse sind nicht besser, wenn wir an unseren Erfolg glauben. Eine neue Folge unserer Serie "Verteidigen Sie Ihre Forschung".
aus Harvard Business manager 12/2020
Foto:

Artur Debat / Getty Images

In einer US-Studie sollten Frauen und Männer einen Mathetest absolvieren. Zuvor beantworteten sie eine Reihe von Übungsfragen. Der Hälfte der Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurde gesagt, die Antworten wiesen darauf hin, dass sie den Mathetest bestehen würden. Die anderen bekamen die Information, sie würden wahrscheinlich durchfallen. Die erste Gruppe ging daraufhin viel optimistischer in den Test. Sie erzielte allerdings keine besseren Ergebnisse.

Harvard Business manager: Herr Professor Moore, wir haben alle gelernt, dass positives Denken zum Erfolg beiträgt. Wie erklären Sie sich das Ergebnis Ihrer Untersuchung?

Don Moore: Wir hatten vor dem Experiment tatsächlich erwartet, dass Optimismus die Leistung steigern würde. Das ergab intuitiv Sinn. Aber dieses Ergebnis wollte sich schlicht nicht einstellen. Manchen Teilnehmern sagten wir, dass sie gut abschneiden würden, und sie gingen optimistisch an den Test heran. Anderen sagten wir, dass sie an den meisten Aufgaben scheitern würden, und diese Leute hatten echte Bedenken. Doch beide Gruppen zeigten eine ähnliche Leistung. Also dachten wir uns, dass eine Matheprüfung vielleicht nicht das beste Messinstrument ist. Deshalb haben wir das Ergebnis mit anderen Arten von Tests überprüft.

Was waren das für Tests?

Wir haben alles Mögliche ausprobiert: Ausdauer- und Leichtathletiktests, Quizfragen, langweilige Aufgaben, bei denen es um Beharrlichkeit ging, sogar Puzzles von Wimmelbildern. Immer lösten wir in den Teilnehmern die Erwartung aus, dass sie gut abschneiden würden. Doch es gab keinen einzigen Bereich, in dem das die Leistung gesteigert hätte.

Meinen Sie damit, dass motivierende Ansprachen à la "Du schaffst das!" Zeitverschwendung sind?

Wir haben keine Motivationsreden untersucht. Aber klar ist: Wenn Sie jemandem sagen, dass er es schaffen wird, wird er dadurch nicht automatisch besser. Vielleicht erreichen Sie damit sogar das Gegenteil. Eine "Ihr seid super!"-Ansprache kann eine Person oder ein Team sogar schwächen. Vielleicht sind die Leute dann davon überzeugt, besser zu sein, als sie eigentlich sind. Das übersteigerte Selbstvertrauen bringt sie dazu, sich weniger anzustrengen. Von meinen Studenten erhalten nicht diejenigen die besten Noten, die glauben, sie werden ihre Prüfungen mit links schaffen – denn diese Studenten lernen weniger. Es ist immer am besten, die eigenen Erfolgschancen richtig einzuschätzen. Dann weiß man, was man tun muss, um ein Ziel zu erreichen.

Gerechtfertigter Optimismus ist also in Ordnung – und fördert die Leistung?

Ja! Das ist nicht nur in Ordnung, sondern essenziell. Wenn Sie einen Wettbewerb wahrscheinlich gewinnen werden, wäre es ein Fehler, nicht daran teilzunehmen. Wenn ein neues Produkt wahrscheinlich Erfolg haben wird, wäre es ein Fehler, es nicht auf den Markt zu bringen. Wenn Sie auf Partnersuche sind und gute Chancen bei jemandem sehen, den Sie attraktiv finden, wäre es ein Fehler, sich nicht vorzustellen. In diesen und vielen anderen Situationen ist gerechtfertigter Optimismus wichtig, um gute Entscheidungen zu treffen.

Weiterlesen mit Harvard Business manager+

Das Wissen der Besten – zu den wichtigen Fragen rund um Führung, Strategie und Management.

Wir liefern Ihnen Knowhow aus den renommiertesten Hochschulen der Welt, anschaulich und umsetzbar für Ihren Alltag als Führungskraft.

Ihre Vorteile mit Harvard Business manager+

  • Der Harvard Business manager

    Wissen, Werkzeuge und Ideen für nachhaltigen Erfolg – als E-Paper

  • Zugang zu den besten Texten der vergangenen Jahre

    Inspiration, Leadership-Skills und Praxistipps für erfolgreiche Führungskräfte

  • Einen Monat kostenlos testen

    jederzeit online kündbar

Ein Monat für 0,00 €
Jetzt für 0,00 € ausprobieren

Sie haben bereits ein Digital-Abonnement? Hier anmelden

Weiterlesen mit manager+

Immer einen Einblick voraus

Ihre Vorteile mit manager+

  • manager magazin+

    in der App

  • Harvard Business manager+

    in der App

  • Das manager magazin und den Harvard Business manager lesen

    als E-Paper in der App

  • Alle Artikel in der manager-App

    für nur € 24,99 pro Monat

Sie haben bereits ein Digital-Abonnement?

manager+ wird über Ihren iTunes-Account abgewickelt und mit Kaufbestätigung bezahlt. 24 Stunden vor Ablauf verlängert sich das Abo automatisch um einen Monat zum Preis von zurzeit 24,99€. In den Einstellungen Ihres iTunes-Accounts können Sie das Abo jederzeit kündigen. Um manager+ außerhalb dieser App zu nutzen, müssen Sie das Abo direkt nach dem Kauf mit einem manager-ID-Konto verknüpfen. Mit dem Kauf akzeptieren Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzerklärung .

Zur Ausgabe
Artikel 15 / 24
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel