Diskriminierung und Sprache Warum wir "dumm", "verrückt" und "blöd" aus unserem Wortschatz streichen sollten

Viele Begriffe und Formulierungen unserer Alltagssprache diskriminieren Menschen mit Behinderung. Wir sollten uns bewusst machen, wie wir im Büro kommunizieren, ohne zu entmenschlichen und zu verletzten. Ein Leitfaden.
Foto: smartboy10 / Getty Images