Zur Ausgabe
Artikel 18 / 19
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Professorales Image abgelegt

RELAUNCH: Zur Neugestaltung des Harvard Businessmanager erreichten uns zahlreiche Leserzuschriften. Hier eine Auswahl (HBm 6/2002).
aus Harvard Business manager 1/2003

Mit dem Relaunch haben Sie den guten Harvard Businessmanager noch mal verbessert. Glückwunsch zu diesem Kunststück.

AXEL KEMPEN, Hannover

Sie haben bis heute allen modischen Versuchen erfolgreich widerstanden und sind mit aktuellen Bezügen diesem Anspruch über viele Jahre ge-recht geworden. Glückwunsch zu dem überarbeiteten Layout.

PETER GREINER, Mannheim

Ich finde die Neugestaltung gelungen. Insbesondere die Themendreiteilung erleichtert die Übersicht und den schnellen Zugang. Die Kompakt- und Servicekästen steigern den Nutzwert der Artikel erheblich.

Herzlichen Glückwunsch!

CLAUS BERNEKER, Wiesbaden

Das Heft ist erstklassig. Die vorliegende Ausgabe besticht durch ungewöhnliche Berichte mit hoher Informationstiefe. Es gibt nichts Vergleichbares in Deutschland. Eine kleine Kritik: Wenngleich Kästen mit zusammengefassten Informationen bei allen Artikeln durchgezogen werden, sehe ich hier noch Raum für Verbesserungen. Bei aller Wertschätzung wird es nicht möglich sein, jeden einzelnen Artikel zu lesen. So begnügt man sich eben hier und dort mit den herausgehobenen Kerninformationen. Es wäre gut, wenn diese Eck-Infos noch verstärkt werden. Klasse sind die Servicekästen am Ende eines jeden Artikels, das ist wirklich hervorragend gemacht. Ebenfalls gelungen ist die Dreiteilung des Heftes, die farblich unterstützt wird. Ich kann Ihnen zu diesem Magazin nur gratulieren.

ANJA LOHMÜLLER, Berlin

schnellen Berichterstattung in Kauf genommen werden. In der Ruhe und Distanz liegt die Stärke der formulierten Ideen. Wo finden Sie heute noch eine Zeitschrift, die Sie auch noch in fünf Jahren in die Hand nehmen können, um über Ansätze und Lösungen der Autoren zu reflektieren. Aktuelle Trends sind wichtig, aber in Ihrer Zeitschrift nicht weiterführend, wenn die Darstellung nicht über einen "Massen-Kurzartikel" hinausreicht, wie Sie ihn heute in jeder Zeitung oder auf diversen Websites finden.

Eine Servicerubrik ist sicherlich eine sinnvolle Ergänzung zu den einzelnen Artikeln, jedoch sollte auch hier der zeitliche Abstand ein Maß für die Auswahl der Hinweise sein. Aktuelle Seminarhinweise oder Veranstaltungen haben hier nur eine sehr begrenzte Haltbarkeitsdauer, Literaturhinweise beziehungsweise Links zur Vertiefung der Themen geben dem Leser jedoch einen Mehrwert über den aktuellen Tag hinaus.

Das bedeutet aber auch, den Harvard Businessmanager in seinem Charakter so zu belassen, wie er sich in der Vergangenheit dargestellt hat, inhaltlich argumentiert und mit der Stärke in der Tiefe der Themen. Veränderungen im Layout sind notwendig und führen zu einer Verbesserung der Lesequalität, sie sollten aber nicht eine Dominanz übernehmen, die vom Inhalt ablenkt, sondern viel eher strukturiert, wie es in der aktuellen Ausgabe versucht wurde.

Für den Preis des Harvard Businessmanager erwarte ich als Leser herausragende Artikel, die es wagen, durchaus über mehr als zehn Seiten ein Thema zu vermitteln, jedoch kein "Fast Food", das ich an jedem Kiosk erwerben kann. Qualität hat ihren Preis, jedoch sollten die Artikel mit Qualität nicht zu Lasten von aktuellen Interviews, Bildern und oberflächlichen Aufreißern zurückgedrängt werden.

DIETMAR BEINE, MünchenDer Trend, sich dem Mainstream der Business-Zeitschriften anzupassen, ist sicherlich ein gangbarer Weg. Aus meiner Sicht ist es für dieses renommierte Blatt jedoch das falsche Pferd, auf das gesetzt wird.

Die Stärke des Harvard Businessmanager liegt in seiner Einmaligkeit, sich mit innovativen Ansätzen der Wirtschaftslehre auseinander zu setzen und den Bogen zur Relevanz in der Praxis aufzuspannen. Dazu sollten bewusst Abstriche vom heutigen "Einheitsbrei" der kurzen und

Ich glaube, Ihnen ist der große Wurf gelungen. Das Heft ist nicht nur vom Layout her gelungen, es macht einfach Spaß, die Zeitschrift in die Hand zu nehmen.

Gut gefallen hat mir auch die Struktur des Heftes. Die Themen sind klar gegliedert und bieten einen echten Mehrwert.

Ich möchte Ihnen meinen Glückwunsch aussprechen.

CHRISTIAN ZOCH, Quickborn

Von der Struktur, dem Lesefluss und dem Lesevergnügen ist die Zeitschrift deutlich besser geworden. Vom optischen Eindruck her hat sie an Eigenständigkeit meines Erachtens verloren.

BENEDIKT VON WESTPHALEN, Frankfurt/Main

den Ansprüchen der Leserschaft, die neben fundierten Informationen auch "leserliche" Darstellungen haben möchte - und das ist mit dem neuen, übersichtlicheren und wesentlich frischeren Layout bestens gelungen. Es ist endlich mehr Farbe ins Heft gekommen, mehr Abwechslung insbesondere durch kürzere Artikel, ohne dass die Beiträge weniger seriös wirken.

PETRA KRUSE, HamburgDer neue Harvard Businessmanager ist sehr gelungen. Die Anmutung entspricht nicht mehr nur der eines wissenschaftlichen Uni-Magazins, das fast nur aus einer Bleiwüste besteht. Der Relaunch passt sicherlich auch zu

Glückwunsch!

Der neue Look ist gelungen und brand-eins-verdächtig gut. Auch die Aufgliederung/Aufmachung hat mehr Esprit und verführt zum Blättern und dann zum Lesen. Die Artikel und die Themenaufbereitung in dieser Ausgabe sprechen mich mehr an als die bisherige Aufmachung.

Besten Dank, dass Sie Ihr professorales Image ablegen wollen und ein Stück näher an die Praxis kommen.

GUSTAV KLÖTZL, Nürnberg

Ein gelungenes, modernes Magazinkonzept, das den Harvard Businessmanager optisch - insbesondere durch den großzügigen Umbruch - weniger akademisch erscheinen und redaktionell abwechslungsreich, aktuell und gewohnt informativ daherkommen lässt.

Gut gemacht!

WILLI SONNTAG, Frankfurt/Main

Herzlichen Glückwunsch - vor sechs Jahren habe ich während eines Studiums in den USA die amerikanische "Harvard Business Review" kennen gelernt und war sehr angetan von den Themen und den Beiträgen.

Entsprechend enttäuscht war ich dann, als ich die deutsche Ausgabe gesehen habe. Angestaubt und altbacken - es tat mir wirklich Leid, aber ich hatte einfach keinen Spaß daran und habe daher wieder auf die "Übersee"- Ausgabe zurückgegriffen.

Aber bei dem neuen Layout überlege ich jetzt ernsthaft ein Abo der deutschen Ausgabe.

DORETTE PETERS, München

Eigentlich liebe ich Anachronismen. Vor allem in Zeiten, in denen immer alles schneller, bunter, größer, einfacher ... sein muss. Deshalb mochte ich das "alte" Harvard Business sehr gerne. Aber wenn man mal ehrlich ist, war es echt nüchtern, nicht leserfreundlich und etwas anstrengend. Vor allem wenn man das neue Heft vor sich liegen hat, kommt diese Erkenntnis. Etwas Farbe, Illustrationen und auch eine kürzere Artikellänge machen es schon leichter, das Magazin zu konsumieren und nicht nur zu erarbeiten. Alles in allem: ein echter Schritt nach vorne. Bitte so weitermachen.

ELISABETH BAUMGARTNER, München

Das neue Magazin ist eine Wucht! Super übersichtlich, lädt ein zum Lesen, dank des übersichtlichen Layouts. Gratulation!

ULRIKE DUYKERS, Frankfurt/Main

© 2003 Harvard Businessmanager

Zur Ausgabe
Artikel 18 / 19
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.