Zur Ausgabe
Artikel 18 / 19
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Forum Nur Kopfschütteln

Kommentar: Nur Erfahrung zählt (HBm Juli 2008)
aus Harvard Business manager 1/2009

In der Auswahl von Top-Führungskräften zählt im Grunde nur die Intuition, so lautet die Grundbotschaft von Klaus Leciejewski. Mechanisierte, womöglich digitalisierte diagnostische Hilfen sind bestenfalls für diejenigen Fachleute geeignet, die noch nicht über einen reichen Schatz an Erfahrung verfügen. Nur ein "echter" Kontakt, ein kräftiger Händedruck und ein tiefer (Ein-)Blick in die Augen des Gegenübers zählen. Und nur dieses Vorgehen gewährleistet die Verantwortung für Personalentscheidungen und damit auch Personalentwicklung.

Nun kann es keinen Zweifel geben, dass Personalentscheidungen verantwortliche Entscheidungen zu sein haben. Es fragt sich nur, warum eignungsdiagnostische Verfahren von dieser Verantwortung entbinden sollten. Müssen wir etwa davon ausgehen, dass in angelsächsisch geprägten Ländern, in denen diese Verfahren in einem wesentlich umfangreicheren Maß eingesetzt werden als in Deutschland, weniger Verantwortung bei Perso-nalentscheidungen wahrgenommen wird? Unternehmen wie HSBC, UBS, Nokia, Coca-Cola, PwC, Toyota, British Airways oder Institutionen wie die Vereinten Nationen oder das Europäische Patentamt: allesamt durchsetzt von verantwortungslosen Personalentscheidern?!

Verantwortungsvolle Personalentscheider sowie seriöse Anbieter wissenschaftlich geprüfter und praxistauglicher Verfahren können die Beurteilung durch Herrn Leciejewski nur mit Kopfschütteln quittieren. Keine seriöse Unternehmung wird bei Personalauswahl und -entwicklung auf valide und nachweislich Nutzen bringende Verfahren verzichten. Ebenso wird sich niemand ausschließlich darauf verlassen und den "Faktor Mensch" wegrationalisieren. Es gibt aber eine Reihe von modernen, geprüften und gut akzeptierten Verfahren, die Personalentscheidung unterstützen. Betonen möchten wir lediglich einige Vorteile, die nach unserem Verständnis gerade Ausdruck von Verantwortung sind:

n Unabhängig von der gefühlten Kompetenz von Fachleuten können hier Daten gesammelt werden, die relativ frei sind von all den Fehlern und Wahrnehmungsverzerrungen, denen wir alle tagtäglich unterliegen.

n Eine Vielzahl von Daten kann in ein insgesamt valides Gesamtbild integriert werden.

n Tatsächlich berufsrelevante Fähigkeiten können unabhängig von klassischen Fehlern des "ersten Eindrucks" et cetera gesammelt werden.

n Die (Online-)Verfahren werden mit weiteren gut untersuchten Verfahren wie Interviews oder Arbeitsproben kombiniert oder in Assessment-Center integriert. Assessment-Center sind von ähnlicher Güte wie die Kombination klassischer Einzelverfahren und werden in der Regel von geschulten Fachleuten durchgeführt.

n Der Prozess der Entscheidung für oder gegen einen Kandidaten wird transparent und fair gestaltet.

n Der Prozess sowie die Personalauswahl selbst kann auf eine breitere, persönliche Basis gestellt werden.

n Bei Abweichungen von zum Beispiel Kompetenzausprägungen von dem im Besetzungsprofil geforderten lassen sich Personalentwicklungs- und Coachingmaßnahmen ableiten.

Wir haben verstanden, dass manche Kunden aufgrund der Vielzahl der (Online-)Angebote auf dem Markt für eignungsdiagnostische Produkte und Verfahren verunsichert sind. Wir möchten aber Mut machen, anhand einiger einfach zu prüfender Kriterien die Seriosität von (Test-)Anbietern zu prüfen.

Qualitätsanbieter von personaldiagnostischen Produkten geben Informationen zu

n wissenschaftlicher Fundierung (Theorie) und wichtigen Kenngrößen der Verfahren (Testgütekriterien wie Genauigkeit, inhaltliche Gültigkeit, Akzeptanz, prognostische Güte et cetera);

n weiteren Testdetails wie Sprachverfügbarkeit, Durchführungsdauer, Datenschutz, Medium (Papier- versus Online-Durchführung), Normen und Normzusammensetzung;

n Prozessgestaltung sowie zu den Ausbildungshintergründen der Berater;

n notwendigen Voraussetzungen bei dem Unternehmen;

n Interpretation von Ergebnissen.

Seriöse und erfahrene Anbieter gewähren Einblicke in ausgewählte Kundenprojekte, Studien sowie Preise. Sie trainieren den Umgang mit den Verfahren für die Nutzer durch wissenschaftlich ausgebildete Berater intensiv und praxisnah. Und auch die Kandidaten werden hierin eingebunden.

Dr. L. Bildat, Dirk Lau,

SHL Product Limited, Hamburg

Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften zu kürzen.

Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften zu kürzen.

Zur Ausgabe
Artikel 18 / 19
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel