Zur Ausgabe
Artikel 1 / 19
Nächster Artikel

Mitarbeiter im Fokus

aus Harvard Business manager 9/2008

Die motivierende Wirkung von Geld wird völlig überschätzt", sagt der Chef im Jahresendgespräch zum Mitarbeiter. Das ist natürlich nicht gerade stimulierend, aber es ist inhaltlich richtig. Zwar wird sich niemand über eine Gehaltserhöhung beklagen; aber um dauerhaft hohe Leistungen von den Mitarbeitern zu erhalten, bedarf es weit mehr als finanzieller Anreize.

Schon seit Jahrhunderten versuchen die Menschen zu entschlüsseln, was sie antreibt. In den vergangenen Jahren hat die Forschung nun gewaltige Fortschritte gemacht. Es gibt spannende neue Erkenntnisse in der Neurowissenschaft, der Biologie und der Evolutionspsychologie. Durch verstärkte interdisziplinäre Zusammenarbeit wurde es möglich, mehr über das menschliche Gehirn und seine Funktionsweise zu erfahren.

Die Harvard-Business-School-Wissenschaftler Nitin Nohria und Boris Groysberg haben zusammen mit ihrer Koautorin Linda-Eling Lee die Erkenntnisse gesichtet, analysiert und eigene Studien zum Thema durchgeführt. Sie entwickelten ein neues Modell, das die wichtigsten Hebel zur Verbesserung der Mitarbeitermotivation identifiziert hat und nutzbar macht. Führungskräfte, so die Autoren, haben mehr Möglichkeiten, als sie denken. Unsere Titelgeschichte "Mitarbeiter richtig motivieren" beginnt auf Seite 20.

Um den Umgang mit Menschen geht es auch in unserem Beitrag zur Personaldiagnostik. Der "Arbeitskreis Assessment Center" hat eine große Untersuchung durchgeführt und über 230 Firmen, darunter fast alle Dax-100-Unternehmen, befragt. Ergebnis: Wer in einem großen Unternehmen Karriere machen will, kommt um ein Assessment-Center nicht herum. Wie Unternehmen dieses Instrument der Personalauswahl nutzen und was Kandidaten erwartet, lesen sie ab Seite 6.

Zur Ausgabe
Artikel 1 / 19
Nächster Artikel