Zur Ausgabe
Artikel 11 / 18
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Mehr zum Thema ... Karriere

Diese Online-Beiträge, Bücher und Editionen liefern Ihnen weiterführende Informationen zum Thema.
aus Harvard Business manager 8/2007

HBM Online

Die folgenden Beiträge finden Sie auf www.harvardbusinessmanager.de, Hörbücher in der Rubrik HBM Audio.

Mintzberg, H.: Der Managerberuf: Dichtung und Wahrheit

Das Bild des Managers als planvoller Lenker ist ein Mythos. Mit einem Fragenkatalog können Führungskräfte herausfinden, wie weit sie von diesem Traumbild entfernt sind. Oktober 2004, Seite 72, Produktnummer 200410072.

Echter, D.: Was Topmanager antreibt

Viele Manager leisten Hervorragendes. Dennoch schaffen sie es nicht an die Spitze ihres Unternehmens. Sie wissen zu wenig über das, was sie antreibt und was sie mit der Firma erreichen wollen. März 2007, Seite 72, Produktnummer 200703072.

Leitl, M.: Gespräch: Der Manager-Macher

Der Psychologe Fred W. Schmid beurteilte fast 40 Jahre lang die berufliche Eignung von Managern. Er erzählt, warum der Weg nach oben so schwer ist und was Führungskräften den Aufstieg erleichtert. April 2005, Seite 100, Produktnummer 200504100.

Offerman, L. R.: Wenn Anhänger gefährlich werden

Nur wenige Führungskräfte wissen, wie anfällig sie für die Beeinflussung durch ihre Mitarbeiter sind. Ein Set guter Werte, einige vertrauenswürdige Freunde und etwas Paranoia helfen, den Kurs zu halten. April 2004, Seite 102, Produktnummer 200404102.

Ciampa, D.: Der Sprung an die Spitze

Ein subtiler Ausleseprozess entscheidet darüber, wer CEO wird und wer nicht. Fähigkeiten, die noch ausgereicht haben, um in die engere Wahl zu kommen, genügen für die letzte Stufe nicht mehr. April 2005, Seite 88, Produktnummer 200504088.

Roberts, L. M.; Spreitzer, G.; Dutton, J.; Quinn, R.; Barker, B.; Heaphy, E.: Wie Sie Ihre Stärken besser ausspielen

Es ist sinnvoller, die eigenen Talente zu entwickeln, statt an seinen Schwächen zu arbeiten. So holen Sie das Beste aus sich heraus. April 2005, Seite 26, Produktnummer 200504026.

Kets De Vries, M. F. R.: Die Angst, als Blender zu gelten

Viele fähige Manager fürchten, nicht gut genug zu sein und irgendwann als Hochstapler entlarvt zu werden. So setzen sie den Erfolg des Unternehmens aufs Spiel. Doch es gibt einen Weg aus der Neurose. Dezember 2005, Seite 20, Produktnummer 200512020.

Bücher

Kals, U.: Zehn Fallstricke, Frankfurter Allgemeine Buch 2005, 189 Seiten, 24,90 Euro.

Wer stets gute Arbeit leistet, wird nicht automatisch für seine Leistung gewürdigt. Laut einer Harvard-Studie entscheidet der Inhalt nur zu 7 Prozent darüber, ob das Gesagte zum Beispiel in einer Konferenz oder bei einem Vortrag gut ankommt. 38 Prozent der Wirkung verursacht die Stimme, die restlichen 55 Prozent sind Körpersprache. Mangelnde Selbstdarstellung ist nur einer der zehn Fallstricke, über die jeder Manager auf der mittleren Führungsebene stolpern kann. Die "FAZ"-Redakteurin Ulrike Kals schreibt kurzweilig und informativ. Wer mehr erfahren möchte, findet Tipps zum Weiterlesen.

Ibarra, H.: Working Identity, Harvard Business School Press 2003, 199 Seiten, 34,80 Euro.

Nicht immer ist eine Karriere gleichbedeutend mit Zufriedenheit. Schon ein neuer Chef kann einen ohnehin mäßigen Job gänzlich zum Desaster machen. Herminia Ibarra, Professorin der französischen Business-School Insead, erläutert in ihrem sehr anschaulich geschriebenen Buch, wie sich Karrieren steuern lassen. Das Ziel ist ein Arbeitsplatz, an dem Höchstleistung Spaß macht. Sie schildert anhand von zahlreichen Erlebnissen von Managern zunächst die Suche nach dem richtigen Job, zeigt im zweiten Teil Methoden auf, ihn zu finden, und beschreibt im dritten Teil die Umsetzung.

Heyse, V.; Erpenbeck, J.: Kompetenztraining, Schäffer-Pöschel 2004, 620 Seiten, 19,50 Euro.

Wer eigene Fähigkeiten ausbauen will, wird in dem Handbuch des Coachs Volker Heyse und des Grundlagenforschers für Qualifikationsentwicklungs-ManagementJohn Erpenbeck fündig. Die Autoren stellen 64 Trainingsprogramme zu vier Basiskompetenzen des Menschen vor: Dies sind die personale, die aktivitätsorientierte, die fachlich-methodische und die sozial-kommunikative Kompetenz. Die einzelnen Kapitel enthalten praktische Übungen und Hinweise zu vertiefender Literatur. Das Buch ist in erster Linie als Nachschlage- und Übungswerk gedacht.

Hausammann, F.: Personal Governance, Haupt Verlag 2007, 281 Seiten, 34 Euro.

Topmanager werden ständig beurteilt: von Mitarbeitern, der Öffentlichkeit, Shareholdern. Fehler bedeuten schnell das Ende der Karriere. Der Managementcoach Fredy Hausammann schlägt ein Modell der Personal Governance vor. Ein Leitfaden für Manager, der sie sicher durch das Labyrinth aus Ansprüchen, Stress, zu korrigierenden Fehlern im Unternehmen und einer immer wachsameren Öffentlichkeit führen soll. Jeder Manager sollte sieben Elemente beachten, darunter das eigene Lebensprojekt, Reputation, Persönlich- keitsentwick- lung und Selbstreflexion.

Gaines-Ross, L.: Der Chef als Kapital, Linde 2007, 272 Seiten, 29,90 Euro.

Wie Manager den Unternehmenswert erhöhen, interessiert vor allem die Shareholder. Die Autoren - allesamt Unternehmensberater - zeigen, wie groß der Anteil der Managerreputation am Unternehmenswert ist - und wie die Führungskräfte ihre Reputation gezielt verbessern können. Die verschiedenen Beiträge beschreiben kurz den Einfluss der Medien und die Bedeutung der Reputation für den Firmenwert (in Deutschland bestimmt sie bis zu 64 Prozent des Unternehmenswerts). Das Buch schildert schwerpunktmäßig die Bildung des CEO-Kapitals. Zahlreiche Fallbeispiele verdeutlichen das Thema anschaulich.

HBM-Editionen

Karriere Präsentieren - Verhandeln - Überzeugen

Führungskräfte müssen sich im Alltag ständig gut verkaufen. Die Edition stellt Methoden vor, um in unterschiedlichen Situationen gewappnet zu sein: sei es bei der Präsentation neuer Produktideen, dem Verhandeln mit den Mitarbeitern über deren Gehalt oder dabei, die Geldgeber im Unternehmen davon zu überzeugen, dass ein Projekt mit einem ausreichenden Budget ausgestattet wird. Ausgabe 5/2004, ISBN 3-935577-06-0

Coaching Probleme erkennen - Trainer auswählen - Verhalten ändern

Viele Manager vertrauen auf externe Berater, um ihr Führungsverhalten zu ändern und um kritische Situationen leichter zu bewältigen. Doch Coaching funktioniert nicht nach Schema F und kann immer nur Hilfe zur Selbsthilfe sein. Die Edition zeigt, welche Rolle die Psyche im Führungsalltag spielt, wie Führungskräfte den richtigen Coach finden und wie gute Manager zu Führungspersönlichkeiten reifen. Ausgabe 2/2006, ISBN 3-935577-15-X

Selbstmanagement Eigene Stärken erkennen - Zeit richtig einteilen - Arbeit und Privates in Balance

Wie Sie lernen, sich selbst besser einzuschätzen, zeigt diese Edition. Die Autoren nennen die wichtigsten Methoden des Selbstmanagements und des Umgangs mit der Zeit, beschreiben, wie man der Hektikfalle entkommt und wie Führungskräfte wirklich zufrieden werden. Zum Beispiel indem sie lernen, sich bewusst Grenzen zu setzen, statt immer mehr leisten zu wollen. Ausgabe 1/2007, ISBN 3-935577-19-9

Zur Ausgabe
Artikel 11 / 18
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.