Zur Ausgabe
Artikel 7 / 17
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

MANAGER SEIN

"Das Erste, worauf ich bei einer Führungskraft achte, ist emotionale Intelligenz: Inwieweit beobachtet sie sich selbst? Fühlen sich andere in ihrer Nähe wohl?"Manfred F. R. Kets de Vries, Professor für Leadership Development an der Wirtschaftshochschule Insead
aus Harvard Business manager 4/2004

Manager sehen sich gern als rationale Wesen, die alles unter Kontrolle haben. Die Wirklichkeit sieht anders aus. Führungskräfte lassen sich oft auch von Unbewusstem leiten; sie führen zudem selten ein ausgewogenes Leben. Dies wirkt sich unmittelbar auf ihren Managementstil aus. Wer ein Unternehmen auf Dauer erfolgreich führen will, muss diese emotionale Ebene berücksichtigen.

Außerdem müssen Manager widerstreitenden Forderungen ihrer Umgebung gerecht werden: Sie sollen sich um fortwährenden Wandel bemühen und zugleich das Bestehende erhalten; sie sollen kooperativ sein, aber gleichzeitig konkurrenzfähig bleiben. Wer diesen Ansprüchen genügen will, muss verschiedene Denk- und Herangehensweisen neu miteinander verknüpfen.

Zur Ausgabe
Artikel 7 / 17
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.