Zur Ausgabe
Artikel 13 / 22
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Employer Branding Kaum Inklusion auf Karriereseiten

Weniger als 1 Prozent der Bilder auf Karriereseiten der Dax 40 zeigen Menschen mit Handicap.
aus Harvard Business manager 9/2022
Foto:

Westend61 / Getty Images

Inklusion beginnt mit Sichtbarkeit, zum Beispiel wenn Menschen im Rollstuhl auf den Webseiten eines Arbeitgebers zu sehen sind. Solche Bilder sind jedoch noch immer die Ausnahme. In einer Untersuchung der Karriereseiten der Dax-40-Konzerne stellte die Agentur Mashup Communications  fest, dass lediglich 17 von 40 Konzernen Bilder von Menschen mit sichtbarem Handicap auf ihren Karriereseiten haben.

3940 Fotos auf den Karriereseiten flossen in die Analyse ein. Auf lediglich 34 davon (0,84 Prozent) waren Menschen mit einer erkennbaren Beeinträchtigung zu sehen.

Der Inklusionsgedanke müsse auch in den Werten eines Unternehmens wiederzufinden sein und im Alltag umgesetzt werden, schreiben die Autoren der Studie. Hier ist ebenfalls viel Luft nach oben. 15 der 40 Dax-Unternehmen nennen Inklusion nicht als zentralen Wert, und von den 25 Konzernen, die Inklusion in ihren Wertekanon aufgenommen haben, zeigt knapp die Hälfte kein einziges Bild von Mitarbeitenden mit Handicap auf ihren Karrierewebseiten. Nur ein sehr kleiner Teil der Konzerne geht noch einen Schritt weiter und lässt Angestellte mit Handicap durch Erfahrungsberichte selbst zu Wort kommen. Wie Inklusion in der Realität aussieht, bildet kaum ein Konzern ab. Nora Feist, Geschäftsführerin von Mashup Communications, sagt: "Unsere diesjährige Untersuchung  hat gezeigt, dass Inklusion vor allem von den ganz Großen visuell nicht genug (vor-)gelebt wird."

Quelle: "Inklusions-Report", Mashup Communications, Juni 2022

Ausgabe September 2022

Junge Säcke, alte Hüpfer

Mit 20 unterschätzt, mit 50 aussortiert: Die meisten Vorurteile sind falsch. Ein guter Altersmix macht Teams erfolgreicher.

Zur Ausgabe Jetzt abonnieren
Zur Ausgabe
Artikel 13 / 22
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.