Zur Ausgabe
Artikel 20 / 25
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

KÖPFE

"Deutschland besitzt äußerst kreative und erfolgreiche Eliten. Aber sie sind noch zu wenig Identifikationsfiguren."Stephan Scholtissek, Sprecher der deutschen Geschäftsführung der Unternehmensberatung Accenture
aus Harvard Business manager 10/2004

Wer neue Wege gehen will, braucht Freiräume - und Anerkennung. In den USA scheint es die nötigen Voraussetzungen dafür zu geben. Dort existiert eine lebendige Szene von Managementgurus, die mit ihren Ideen die Arbeit von Führungskräften befruchten. Uns in Deutschland fällt es dagegen schwer, kreative Vordenker öffentlich zu würdigen, wie Stephan Scholtissek, Deutschland-Chef von Accenture, mit Hilfe einer Studie zeigt. Resultat ist ein beklagenswerter

Mangel an Alternativen zum Bestehenden, der zu einem immer größeren Problem wird. Denn in Zeiten wachsender Unsicherheit brauchen wir einen neuen Typ von Manager. So ruft Kjell Nordström, Dozent an der Stockholm School of Economics, eine Art junger Wilder unter Europas Managementvordenkern, nach Führungskräften, die ihr Unternehmen entweder als Problemlöser oder als Meister der Effizienz positionieren.

Mehr lesen über
Zur Ausgabe
Artikel 20 / 25
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel