Zur Ausgabe
Artikel 5 / 13
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Arbeitsplatzteilung als zeitökonomische Innovation in Unternehmen und Gesellschaft Job Sharing

Die Diskussion über die betriebliche Arbeitszeit findet in der Bundesrepublik Deutschland schon seit geraumer Zeit eine verstärkte Beachtung. Hierbei gewinnt eine neue Variante flexibler Arbeitszeitgestaltung eine immer größere Bedeutung: Job Sharing, so heißt die zeitökonomische Innovation in Unternehmen und Gesellschaft. Zwei oder auch mehr Personen teilen sich eine oder auch mehrere Stellen. Die Autoren stellen im folgenden die Grundlagen des Job Sharing dar und erläutern die hierzu existierenden Modellverträge. Vor- und Nachteile werden aufgezeigt, erste Erfahrungen aus der Praxis wiedergegeben, Einführungshilfen dargelegt.
aus Harvard Business manager 2/1982
H. -Helmut Heymann, Lothar J. Seiwert
Mehr lesen über
Zur Ausgabe
Artikel 5 / 13
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel