Zur Ausgabe
Artikel 2 / 9
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Organisation Die besten Managementkonzepte

Bahnbrechende Ideen verhelfen Unternehmen immer wieder zu einzigartigen Wettbewerbsvorteilen. Lernen Sie von Toyota, General Electric, Google und anderen, wie Sie echte Innovationen für das Management Ihrer Firma entwickeln.
aus Harvard Business manager Edition 4/2007
Foto: Moment RF via Getty Images

Haben Sie schon einmal ganz neue Wege entdeckt, um Ihre Firma zu strukturieren, zu führen oder Ihre Mitarbeiter zu koordinieren und zu motivieren? Ist Ihr Unternehmen ein Pionier des Managements? Wurden in Ihrem Unternehmen innovative Managementansätze erfunden, um die die Konkurrenz sie beneidet?

Wenn Sie sich fragen, ob das wirklich eine Rolle spielt, lautet die Antwort "Ja". Innovative Managementprinzipien und -prozesse können lang anhaltende Vorteile schaffen und die Wettbewerbsposition entscheidend verbessern. In den vergangenen 100 Jahren waren es in erster Linie Managementinnovationen, mit deren Hilfe Unternehmen in neue Leistungsbereiche vorstießen.

Seltsamerweise verfügen nur wenige Unternehmen über einen ausgefeilten Prozess für kontinuierliche Managementinnovation. Meist gibt es einen formalen Prozess für Produktinnovation und eine Forschungsabteilung, die neue Wissenschaftsgebiete erkundet. Fast jedes Unternehmen arbeitete in den letzten Jahren systematisch an einer neuen Definition seiner Geschäftsprozesse, um noch schneller und effizienter zu werden. Umso unverständlicher ist, weshalb so wenige Unternehmen den wichtigsten aller Innovationstypen beachten: die Managementinnovation.

Warum sind Managementinnovationen so entscheidend? Wie unterscheiden sie sich von anderen Innovationsarten? Was können Sie und Ihr Unternehmen tun, um sich durch Managementinnovationen auszuzeichnen? Fangen wir mit dem "Warum" an.

Warum Managementinnovationen wichtig sind

General Electric, DuPont, Procter & Gamble, Visa, Linux. Wodurch unterscheiden sich diese Organisationen von der Masse? Herausragende Produkte? Ja. Gute Mitarbeiter? Sicher. Fähige Manager? Meistens. Aber bei genauerer Betrachtung werden Sie auch einen anderen, wesentlicheren Grund für den Erfolg dieser Unternehmen erkennen: Managementinnovationen.

  • General Electric (GE) perfektionierte Anfang des 19. Jahrhunderts Thomas Edisons herausragendste Erfindung, das industrielle Forschungslabor. Indem General Electric den chaotischen Prozess wissenschaftlicher Forschung durch Managementdisziplin ergänzte, erhielt das Unternehmen in den darauffolgenden 50 Jahren mehr Patente als irgendeine andere amerikanische Firma. Ein großer Teil der aktuellen Wettbewerbsposition des Unternehmens kann auf diese außerordentliche Leistung zurückgeführt werden.

  • DuPont spielte eine Vorreiterrolle bei der Entwicklung von Methoden zur Investitionsplanung: Das Unternehmen benutzte 1903 erstmals die Formel zur Berechnung der Kapitalrendite (ROI). Wenige Jahre später entwickelte DuPont außerdem eine standardisierte Methode, um die Leistung seiner zahlreichen Produktabteilungen zu vergleichen. Diese Innovationen halfen Du-Pont unter anderem, eines der mächtigsten Wirtschaftsunternehmen der Vereinigten Staaten zu werden.

  • Procter & Gambles Führungsrolle in der Konsumgüterindustrie hat ihren Ursprung in den frühen 30er Jahren des 20. Jahrhunderts, als das Unternehmen begann, seinen Markenmanagementansatz in einem Prozess zu definieren. In den darauffolgenden Jahrzehnten baute Procter & Gamble (P&G) stetig auf seinem frühen Erfolg auf, Mehrwert mit immateriellen Vermögenswerten zu schaffen. Das Produktportfolio von P&G enthält 16 Marken, die jeweils mehr als eine Milliarde US-Dollar Umsatzjährlich erwirtschaften.

  • Visa, das weltweit erste beinahe-virtuelle Unternehmen, verdankt seinen Erfolg seiner innovativen Unternehmensstruktur. Als die Gründerbanken in den frühen 70er Jahren ein Konsortium in den Vereinigten Staaten schufen, legten sie den Grundstein für eine der weltweit bekanntesten Marken. Heute ist Visa ein globales Finanzportal, das mehr als 21 000 Finanzinstitute mit mehr als 1,3 Milliarden Karteninhabern verbindet.

  • Linux, das Computerbetriebssystem, ist das bekannteste Beispiel einer Managementinnovation aus jüngster Zeit: Open-Source-Entwicklung. Auf der Grundlage anderer Innovationen wie der General Public License (diese Lizenz regelt die Urheberrechte freier Software) und verschiedener Werkzeuge für die Zusammenarbeit via Internet hat sich die Open-Source-Entwicklung als erfolgreicher Mechanismus bewährt, um weltweit arbeitende Menschen zur Mitarbeit zu bewegen und diese Bemühungen zu koordinieren.

Wie diese Beispiele zeigen, kann eine zündende Managementidee einen entscheidenden Vorteil für das Unternehmen darstellen. Technologie- und Produktinnovationen führen für gewöhnlich zu vergleichsweise geringen Vorteilen.

Managementinnovationen schaffen lang anhaltende Vorteile, wenn sie eine oder mehrere der drei folgenden Bedingungen erfüllen. Erstens: Die Innovation basiert auf einem neuen Prinzip, das bisherige Managementpraktiken infrage stellt. Zweitens: Sie ist systemisch und umfasst ein breites Spektrum an Prozessen und Methoden. Drittens: Sie ist Bestandteil eines kontinuierlichen Erneuerungsprozesses. (Für eine Übersicht bedeutender Managementinnovationen siehe Kasten "Erfindungen im Management".)

Erfindungen im Management

Überraschenderweise haben sich Wissenschaftler mit dem Prozess der Managementinnovation bisher kaum auseinandergesetzt. Ich habe deshalb mit Julian Birkinshaw und Michael Mol, beide von der London Business School, zusammengearbeitet, um die Entstehungsgeschichte der wichtigsten Managementinnovationen des 20. Jahrhundert besser zu verstehen. Zuerst identifizierten wir 175 bedeutende Managementinnovationen aus der Zeit zwischen 1900 und 2000.

Damit wir aus dieser Liste die wichtigsten Fortschritte herausfiltern konnten, bewerteten wir jede Innovation anhand dreier Kriterien: Unterscheidet sich die Innovation deutlich von früheren Managementpraktiken? Brachte sie dem Unternehmen oder den Unternehmen, die sie als Erstes einsetzten, einen Wettbewerbsvorteil? Wird sie in irgendeiner Form noch heute in Unternehmen verwendet? Anhand dieser Kriterien stellten wir das folgende Dutzend der beachtenswertesten Innovationen zusammen.

Die drei folgenden Beispiele zeigen, wie Managementinnovationen zu dauerhaftem Erfolg führen können.

Weiterlesen mit Harvard Business manager+

Das Wissen der Besten – zu den wichtigen Fragen rund um Führung, Strategie und Management.

Wir liefern Ihnen Knowhow aus den renommiertesten Hochschulen der Welt, anschaulich und umsetzbar für Ihren Alltag als Führungskraft.

Ihre Vorteile mit Harvard Business manager+

  • Der Harvard Business manager

    Wissen, Werkzeuge und Ideen für nachhaltigen Erfolg – als E-Paper

  • Zugang zu den besten Texten der vergangenen Jahre

    Inspiration, Leadership-Skills und Praxistipps für erfolgreiche Führungskräfte

  • Einen Monat kostenlos testen

    jederzeit online kündbar

Ein Monat für 0,00 €
Jetzt für 0,00 € ausprobieren

Sie haben bereits ein Digital-Abonnement? Hier anmelden

Weiterlesen mit manager+

Immer einen Einblick voraus

Ihre Vorteile mit manager+

  • manager magazin+

    in der App

  • Harvard Business manager+

    in der App

  • Das manager magazin und den Harvard Business manager lesen

    als E-Paper in der App

  • Alle Artikel in der manager-App

    für nur € 24,99 pro Monat

Sie haben bereits ein Digital-Abonnement?

manager+ wird über Ihren iTunes-Account abgewickelt und mit Kaufbestätigung bezahlt. 24 Stunden vor Ablauf verlängert sich das Abo automatisch um einen Monat zum Preis von zurzeit 24,99€. In den Einstellungen Ihres iTunes-Accounts können Sie das Abo jederzeit kündigen. Um manager+ außerhalb dieser App zu nutzen, müssen Sie das Abo direkt nach dem Kauf mit einem manager-ID-Konto verknüpfen. Mit dem Kauf akzeptieren Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzerklärung .

Zur Ausgabe
Artikel 2 / 9
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.