Zur Ausgabe
Artikel 1 / 20
Nächster Artikel

Herr der Zeit

aus Harvard Business manager 12/2004

Haben Sie heute wieder nicht alles geschafft, was Sie sich vorgenommen hatten? Fehlten bei Ihrer jüngsten Führungskräftekonferenz erneut die wirklich wichtigen Themen auf der Agenda? Und wird in Ihren Meetings über alles diskutiert, nur nicht über die Unternehmensstrategie? Nun, auch wenn es nur ein geringer Trost sein mag: Mit diesen Problemen stehen Sie nicht allein da.

Regelmäßig vergeuden die Topkräfte in den Unternehmen ihre kostbarste Ressource: die eigene Zeit. Zu diesem Ergebnis kommt der US-Unternehmensberater Michael C. Mankins nach einer groß angelegten Umfrage. Der Berater fand heraus: Topmanager nutzen gerade einmal drei Stunden pro Monat für das Entwickeln und Genehmigen von Strategien. In unserer Titelgeschichte analysiert Mankins, warum so viel wertvolle Zeit vergeudet wird, und nennt sieben Techniken, die Managern helfen, schneller und besser zu entscheiden. Seinen Beitrag "Stoppen Sie die Zeitverschwendung" lesen Sie ab Seite 24.

Ganz Herr seiner Zeit ist der britische Wirtschaftsphilosoph Charles Handy. So konnte er einen halben Tag für die HBm-Redakteure Lothar Kuhn und Michael Leitl reservieren. Der Managementvordenker, der mit seiner Frau Elizabeth in der Grafschaft Norfolk rund zwei Autostunden nördlich von London lebt, führte Kuhn und Leitl zunächst über sein zweihundert Jahre altes Anwesen mit Kricket- und Tennisplatz. Anschließend bereitete er selbst das Mittagessen zu. Nach Salat mit Avocado, Risotto und Früchten zum Dessert ging es dann um ernste Themen. Massenentlassungen, Bilanzskandale und raffgierige Vorstände verunsichern immer mehr Mitarbeiter, aber auch Manager. Handy zeigt Wege aus der Vertrauenskrise auf und bringt Beispiele, wie Menschen auch in der modernen Arbeitswelt ein erfülltes Leben führen können. Über "Die Macht des Lernens" lesen Sie ab Seite 101.

Zur Ausgabe
Artikel 1 / 20
Nächster Artikel