Antonia Götsch

Lead Forward Warum scheitern so viele Führungskräfte?

Antonia Götsch
Von Antonia Götsch Chefredakteurin des Harvard Business managers
Starke Führung basiert auf Selbstreflexion und Selbststeuerung. Das macht die Sache manchmal so anstrengend. Leadership ist wie ein Muskel, den Sie benutzen und trainieren müssen, sonst baut er ab.

Liebe Leserin, lieber Leser,

ein Freund fragte mich neulich: "Warum erlebe ich Führung selten so, wie ihr sie im Harvard Business manager beschreibt?" Meine spontane Gegenfrage: "Warum trinke ich abends ein Glas Wein statt Tee?"

Die meisten Menschen wissen, dass Tee und Äpfel gesünder sind als Weißwein und Pralinen. Nur: Wie viele Freunde und Kollegen kennen Sie, die dieses Wissen auch konsequent in die Tat umsetzen?

Mit Führung ist es ähnlich. (Fast) jede Führungskraft hat von Zuhören, Perspektivwechseln und Feedbackregeln gehört und dazu meistens auch das eine oder andere Fachbuch gelesen. Und dennoch berichten Mitarbeitende von Chefs, die nie zuhören, Termine fürs Jahresgespräch 20-mal verschieben oder – während sie Feedback geben – auf dem Handy tippen.

"Leadership ist wie Sport. Praktizieren Sie es jeden Tag, es braucht Zeit, aber Sie werden Ergebnisse sehen", hat Managementautor Simon Sinek geschrieben. "Es sind die kleinen Dinge." Wie Sie als Führungskraft oder auch als Kollege wahrgenommen werden, entscheidet sich jeden Tag aufs Neue:

… wenn eine Kollegin Sie um Rat bittet – und Sie wirklich fokussiert zuhören.

… wenn eine E-Mail Sie verärgert – und Sie die strittigen Punkte souverän ansprechen, statt einfach zurückzublaffen.

… wenn Sie Ihren Gesprächspartner ausreden lassen, auch wenn Ihnen das Argument unsinnig erscheint.

… wenn Sie erklären, warum Ihnen ein Vorschlag nicht gefällt, statt ihn pauschal mit "Das ist Mist" vom Tisch zu wischen.

Starke Führung basiert auf Selbstreflexion und Selbststeuerung. Das macht die Sache manchmal so anstrengend. Leadership ist wie ein Muskel, den Sie benutzen und trainieren müssen, sonst baut er ab.

Um in Bewegung zu kommen und zu bleiben, empfehle ich Ihnen den Artikel Nicht ein Stil, sondern viele . Er erklärt, wie Sie – je nach Situation – den passenden Führungsstil anwenden. Zudem lade ich Sie herzlich zum neuen Webinar meiner Kollegen von manage › forward ein: "Mit Leichtigkeit zu mehr Vertrauen im Team". Executive Coach Christine Moscho erklärt dort, wie Sie mit einfachen Methoden mehr Vertrauen schaffen, Klarheit gewinnen und warum Sie sich trauen sollten, mit Ihrem Team gemeinsam zu spielen. Das Webinar findet am 1. und 2. Februar statt, die Teilnahme ist kostenlos.

­Herzliche Grüße,
Antonia Götsch
Chefredakteurin Harvard Business manager

Ausgabe Februar 2023

Können Sie CEO?

Weniger BWL, mehr Empathie. Das Topmanagement steht am Beginn einer Zeitenwende.

Zur Ausgabe Jetzt abonnieren

Mehr lesen über

Verwandte Artikel

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.