Antonia Götsch

Newsletter Lead Forward Mein Motto heißt: Beziehung

Das neue Jahr zieht und zerrt uns in alle Richtungen. Wenn wir nicht achtsam mit unserer Zeit umgehen, steuern Aufgaben und andere Menschen, was wir tun - noch ehe wir im Februar angekommen sind.

Am 1. Januar erwachte ich um 8.30 Uhr. Mit Familie und Freunden hatten wir in kleiner Runde gefeiert bis 4 Uhr früh. Sechs Leute auf der Tanzfläche und das Gefühl, es könnte auf einer großen Party nicht schöner sein.

Den Neujahrsmorgen wollte ich trotzdem nicht im Bett verbringen, sondern auf dem Berg – so oft habe ich als Hamburgerin ja auch nicht die Gelegenheit dazu. Die Sonne schien, ich machte mich auf den Weg, während alle anderen im Haus noch schliefen.

Die Berge sahen aus wie auf einer Postkarte. Der Schnee war unberührt. Was für ein Start ins Jahr, dachte ich, und fühlte mich dankbar für den schönen Abend und wundervollen Morgen. Bei meinen einsamen Liftfahrten dachte ich darüber nach, wie ich dieses Jahr angehen möchte. Wohin und wie ich meine Bahnen ziehen will.

Wie könnte Ihr Leitbild aussehen?

Eine ehemalige Kollegin hatte dazu einen Beitrag auf Social Media geteilt. Zu Beginn eines jeden Jahres wähle sie ein persönliches berufliches Motto, eine Art Leitbild fürs Jahr, schrieb Anita Zielina . 2020 war es zum Beispiel "Building Things". In diesem Jahr habe sie viele Dinge von Grund auf neu begonnen, zum Beispiel einen neuen Excecutive Studiengang in New York aufgebaut. Für 2022 wählte Anita "Collaboration & Connection".

Mir gefiel die Idee, mit einer persönlichen Vision ins Jahr zu starten – und sich so Leitplanken zu errichten, an denen ich mich orientieren kann. So ein Jahr zieht und zerrt einen sonst in alle Richtungen. Wenn wir nicht achtsam mit unserer Zeit umgehen, steuern Aufgaben und andere Menschen, was wir tun, ehe wir im Februar angekommen sind. Wenn ich mir nur etwas von der Klarheit dieses Neujahrsmorgens erhalten könnte, dachte ich. Ein Leitbild hilft dabei.

Mein Motto heißt Beziehung

Mein berufliches und privates Motto soll 2022 "Beziehung" lauten. Ich möchte mir Zeit für meine Beziehungen zu Mitarbeiterinnen und Kollegen nehmen. Zeit für persönliche Gespräche, für Mittagessen und Kaffee. Ich möchte neue Beziehungen knüpfen und Beziehungen ausbauen – und habe bereits Termine vereinbart mit Menschen, deren Meinung zu beruflichen Themen ich unbedingt mal hören möchte. Und ich will wieder mehr Freunde treffen im neuen Jahr – sobald es die Pandemie erlaubt.

Haben Sie eine Idee, wie Sie das neue Jahr angehen wollen?

P.S. Wenn Sie das Thema Leitbild interessiert, könnten die kostenlosen Webinare meiner Kollegen von manage › forward spannend für Sie sein. Vor allem das Webinar von Michael Obert am 10. Januar "Stärken, Werte und Fokus, so setzen Sie sich die richtigen Ziele für 2022". Coach Linda Wulff teilt dann am 12. Januar drei Tipps, um Widerstände zu erkennen und aus dem Weg zu räumen. Hier können Sie sich kostenlos anmelden!

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.