Zur Ausgabe
Artikel 5 / 18
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Führung CEOs hören nicht zu – und sie wissen es

In einer aktuellen Studie gaben viele CEOs zu, schlechte Zuhörer zu sein. Dabei sollte gerade das eine ihrer wichtigsten Aufgaben sein.
aus Harvard Business manager 11/2021
Foto:

Getty Images

Der Umgang mit anderen Menschen – ihre Meinung einzuholen, mit ihnen zu verhandeln oder sie erfolgreich zu führen – ist die mit Abstand wichtigste Aufgabe jedes CEO. Umso besorgniserregender erscheint es, dass in einer Studie der Personalberatung Egon Zehnder unter 972 CEOs weltweit gut die Hälfte mindestens ein beziehungsrelevantes Defizit eingestanden haben (siehe Grafik).

In der Studie wurden sie gebeten zu berichten, welches negative Feedback sie wiederholt von anderen Menschen erhalten hatten. Dabei nannten sie mit Abstand am häufigsten die Unfähigkeit, anderen Menschen aufmerksam zuzuhören. Auch das Eingeständnis, zu ungeduldig mit anderen zu sein, zählten die Studienautoren zum Grundthema "Ich höre nicht zu".

"Für Topmanager mag es ganz normal sein, Ungeduld als verzeihlichen Fehler zu betrachten", schreiben die Studienautoren. "Wir sind jedoch überzeugt, dass sie das größte Hindernis überhaupt beim Zuhören ist." CEOs, die solche Beziehungsdefizite abbauen wollten, müssten vor allem an ihrer Selbstwahrnehmung arbeiten.

Ausgabe November 2021

Lass dich nicht verbiegen

Macht verändert uns, ob wir es wollen oder nicht. Leistet Widerstand!

Zur Ausgabe Jetzt abonnieren

Dieser Artikel erschien in der November-Ausgabe 2021 des Harvard Business managers.

Zur Ausgabe
Artikel 5 / 18
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.