Zur Ausgabe
Artikel 10 / 21
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Achtsamkeit So verhindern Sie Racheaktionen

Wenn sich Mitarbeiter ungerecht behandelt fühlen, sinnen sie oft auf Rache an ihrem Arbeitgeber. Mithilfe einer bewährten psychologischen Trainingsmethode lässt sich das verhindern.
aus Harvard Business manager 11/2022
Achtsamkeitstrainings helfen, weniger emotional auf negative Erfahrungen im Job zu reagieren.

Achtsamkeitstrainings helfen, weniger emotional auf negative Erfahrungen im Job zu reagieren.

Foto:

Westend61 / Getty Images/Westend61

"Die Geschäftsführung hatte mir eigentlich eine Beförderung versprochen." – "Meine Kollegin darf im Homeoffice arbeiten, aber ich nicht." – "Wieso bekomme ich dieses Jahr keinen Bonus?" Es gibt viele Gründe, warum Angestellte einen Groll gegen ihren Arbeitgeber entwickeln. Oft haben sie etwas mit nicht eingehaltenen Versprechen über Entwicklungsmöglichkeiten, Arbeitsorganisation oder Vergütung zu tun. Bei vielen Beschäftigten löst dies den Wunsch nach Rache aus. Studien gehen davon aus, dass rund 90 Prozent der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sich hin und wieder an ihrem Unternehmen rächen. Sie zeigen weniger Engagement, lassen sich mehr Zeit für ihre Aufgaben oder befolgen Anweisungen von Vorgesetzten nicht mehr.

Doch Unternehmen können diesem Verhalten entgegenwirken oder es zumindest abschwächen, indem sie ihren Beschäftigten Achtsamkeitstrainings anbieten. Das belegt eine Studie  von fünf Forschenden aus Liverpool, Singapur, Ahmedabad und Düsseldorf. Durch die Trainings lernen Menschen, negative Erfahrungen von ihrer Person abzukoppeln, sich selbst besser zu kontrollieren und weniger emotional zu reagieren. Mitarbeitende mit einem hohen Maß an Achtsamkeit reagierten auf Verletzungen des sogenannten psychologischen Vertrags zwischen ihnen und ihrem Arbeitgeber nicht nur weniger feindselig, sondern zeigten auch seltener unerwünschtes Verhalten, heißt es in der Studie.

"Dies sollte niemals eine Entschuldigung für Unternehmen sein, ihren psychologischen Vertrag zu brechen", schreibt das Forschungsteam. "Aber es gibt Hoffnung, dass Achtsamkeit den Mitarbeitern helfen kann, produktiver mit unvermeidlichen Arbeitserfahrungen umzugehen."

Quelle: Samah Shaffakat et al.: "Mindfulness Attenuates Both Emotional and Behavioral Reactions Following Psychological Contract Breach: A Two-Stage Moderated Mediation Model", Journal of Applied Psychology, März 2022

Ausgabe November 2022

Nennt mich ruhig angepasst!

Keine andere Fähigkeit ist wichtiger für Führungskräfte

Zur Ausgabe Jetzt abonnieren
Zur Ausgabe
Artikel 10 / 21
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.